Netzreaktionen zur Fußball-EM Wüste Beleidigungen gegen Claudia Neumann

Von Carolin Klinger 

Claudia Neumann hat ihr zweites EM-Spiel kommentiert - und damit erneut einen Shitstorm ausgelöst. Die vermutlich hautsächlich männlichen Kritiker wollen nicht akzeptieren, dass die letzte Bastion in der Sportberichterstattung fällt.

Claudia Neumann löst erneut heftige Reaktionen im Netz aus - nur weil sie eine Frau ist.  Foto: dpa
Claudia Neumann löst erneut heftige Reaktionen im Netz aus - nur weil sie eine Frau ist. Foto: dpa

Während des Spiels Italien gegen Schweden bei der Fußball-EM tobten die Fans im Netz. Doch nicht etwa, weil sie an den Fußballern etwas auszusetzen hätten - es geht ihnen vielmehr um die Kommentatorin Claudia Neumann, die ihr zweites EM-Spiel kommentierte.

Das ZDF zeigte sich angesichts des Shitstorms fassungslos: "Frauen und Fußball? Für manche Männer ist das scheinbar zu viel - auch im Jahr 2016", kommentieren die Redakteure des Senders auf ihrer Facebookseite.

"Da bekommt man Ohrenkrebs", meint beispielsweise der User Detlef Fleck. Und User Matthias Teichman geht sogar so weit, dass sich die Kommentatorin "wie eine Kampflesbe" anhöre.  Doch das sind nur die harmloseren Kommentare. Auf Twitter hat der User Stefan Leifert einige Beleidigungen der Twitter-Gemeinschaft zu dem Spiel zusammengestellt:

Das ZDF löschte die Beleidigungen und machte die User darauf aufmerksam, dass Beschimpfungen keine Meinungsäußerungen sind.

Claudia Neumann hatte Fernsehgeschichte geschrieben, als sie mit dem Spiel zwischen Wales und der Slowakei (2:1) in Bordeaux  als erste Frau ein EM-Spiel der Männer  kommentierte. Die frühere Fußballerin zeigte eine solide Leistung – aber nach dem Fall dieser letzten Bastion  in der Sportberichterstattung war der Aufschrei im Internet groß und erwartungsgemäß altherrenhumormäßig bis frauenfeindlich.

Viele Fußball-Fans stellten sich jedoch auch Claudia Neumann und lobten ihre Leistung.




Unsere Empfehlung für Sie