Netzreaktionen zur Olympia-Eröffnungsfeier "Mögen die besseren Spritzen gewinnen!"

Von red 

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro sind eröffnet und das Netz findet nur wenig Begeisterung für die Eröffnungsfeier. Einzig die Sportler selbst scheinen beeindruckt - wie zum Beispiel Angelique Kerber.

Rio de Janeiro - An den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro haben sich die Gemüter schon lange vor der Eröffnung geschieden. Als die Spiele in der Nacht auf Samstag schließlich mit riesigem Feuerwerk und großer Party im Stile des brasilianischen Karnevals eröffnet wurden, gab es von den Zuschauern ein Pfeifkonzert gegen den brasilianischen Interimspräsident Michel Temer oben drauf.

Auch wenn die Stimmung bei der Feier dadurch nur wenig getrübt wurde und dank moderner Technik gerade noch einmal verhindert werden konnte, dass das Pfeifkonzert in seiner vollen Lautstärke auch die Zuschauer vor ihren heimischen Fernseher weltweit erreicht, bleiben die Meinung über die Spiele weiter gespalten.

Auch im Netz reichen die Kommentare zur Olympia-Eröffnungsfeier von Begeisterung, insbesondere auf Seiten der teilnehmenden Sportler, über Kritik bis hin zur Gleichgültigkeit:

Natürlich kam bei den Usern auch das Thema Doping zur Sprache: Sicherlich auch in Anbetracht der vorgerückten Stunde, zu der die Eröffnung der Spiele durch die Zeitverschiebung in Deutschland übertragen wurde, konnte es manch einem offenbar nicht schnell genug gehen: Neben einigen begeisterten Zuschauern vor dem heimischen Fernseher, zeigten sich jedoch insbesondere die Sportler vor Ort begeistert von der Eröffnungszeremonie. Unter ihnen auch Angelique Kerber, die dort ihre Kollegin Serena Williams traf:

Unsere Empfehlung für Sie