Neu bei Aldi und Lidl Was ist Hybridfleisch?

Bei den Discountern Aldi und Lidl finden Kunden nun ganz neu eine Fleisch-Alternative, die es ermöglicht sich gesünder zu ernähren, die Umwelt zu schonen und gleichzeitig nicht gänzlich auf Fleisch verzichten zu müssen. Doch was genau ist Hybridfleisch?

Ab Januar 2022 erweitern die Discounter Aldi und Lidl ihre Produktpalette und bieten Hybridfleisch an.  Foto: Shutterstock /theshots.co
Ab Januar 2022 erweitern die Discounter Aldi und Lidl ihre Produktpalette und bieten Hybridfleisch an. Foto: Shutterstock /theshots.co
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart – Die meisten Deutschen essen zu viel Fleisch. Aber ein kompletter Verzicht fällt vielen schwer. Nun soll eine neue Alternative in die Supermärkte kommen, die es ermöglicht weniger Fleisch zu essen aber nicht ganz verzichten zu müssen. Bereits seit Ende 2021 bietet Netto einzelne Hybridprodukte an und auch bei Rewe finden Kunden eine solche Alternative. Doch nun machen die Discounter Aldi und Lidl das Hybridfleisch der breiten Masse zugänglich.

Was ist Hybridfleisch?

Hybridprodukte vereinen Fleisch und pflanzliche Inhaltsstoffe wie Gemüse, Samen, Pilze oder Pflanzenproteine. So sollen zukünftig tierische Ressourcen geschont werden. Bis zu 40 Prozent pflanzlichen Anteil können die hybriden Lebensmittel haben.

Ist Hybridfleisch gesund?

Hybridfleisch bietet zahlreiche gesundheitliche Vorteile. So enthält die neue Alternative weniger Fett und Cholesterin, da sie weniger Fleisch enthalten. Wie herkömmliches Fleisch, ist auch das Hybridfleisch reich an Proteinen, jedoch enthält es zusätzlich viele Ballaststoffe.

Hybridfleisch und seine Inhaltsstoffe

Wie der Name bereits preisgibt, enthält auch Hybridfleisch noch einen Fleischanteil von bis zu 60 Prozent. Der restliche Anteil des Produkts wird durch Gemüse oder andere pflanzliche Inhaltsstoffe ersetzt. So ermöglicht Hybridfleisch dem Konsumenten weniger Fleisch zu sich zu nehmen als bei einem rein fleischlichen Produkt. So findet der Kunde beispielsweise Möhren auf der Liste der Inhaltsstoffe seiner Würstchen. Aldi nennt, im Fall seiner Hybrid-Salami, als ersetzende Zutat „alternative Zutaten auf pflanzlicher Basis und Molkenprotein“.

Hybridfleisch bei Aldi und Lidl

Ab dem 10. Januar finden Kunden in den Regalen des Discounters Lidl hybride Burger-Patties mit einem Anteil an Jackfruit. Auch Wiener-Würstchen mit Möhrenanteil und eine Hähnchenwurst mit Soja werden ab Januar verkauft. Ab dem 14. Januar zieht auch Aldi Süd nach. Der Discounter bietet seinen Kunden dann Salami aus Rind- und Geflügelfleisch an, die zusätzlich auch Gemüse enthält.

Wie viel wird Hybridfleisch kosten?

Die Preise für die Hybridprodukte bei Lidl sind den Fleisch-Preisen ähnlich. So kaufen Kunden das hybride Hackfleisch für knappe drei Euro, die Karotten-Würstchen für 2,69 Euro und die Burger-Patties für knappe 2,50 Euro. Auch bei Netto kostet die Hackfleisch-Alternative mit Gemüse knappe drei Euro pro 400 Gramm. Das Hybridfleisch ist im Preis weder teurer noch sonderlich günstiger als rein fleischliche Produkte. Es kann als Alternative für die eigene Gesundheit und die Umwelt gesehen werden.

Welche Option ist die Beste?

Dass die deutschen zu viel Fleisch essen, ist kein Geheimnis. Dass die Fleischindustrie weltweit Tierleid herbeiführt und die Umwelt belastet, ist ebenfalls bekannt. Ein langsamer Wandel im Denken der Menschen ist spürbar und die Industrie erweitert die Märkte für Ersatzprodukte kontinuierlich. Peta verweist darauf, dass auch Hybridfleisch keine Alternative zu einer fleischlosen Ernährung ist. Für diejenigen, die noch nicht ganz auf Fleisch verzichten können und möchten, scheint Hybridfleisch ein Anfang zu sein.