Stadtkind Stuttgart

Neu: Kuchenliebe am Wilhelmsplatz Aus Liebe zum Küchlein

Von Tanja Simoncev 

Der Wilhelmsplatz ist um eine Café- und Kuchenbar reicher. Mit "Kuchenliebe" erfüllte sich Astrid Christ einen Traum. Süße und herzhafte Küchlein gibt es von ihr ab sofort handgemacht, heiß und auf die Hand.  

Ab sofort am Wilhelmsplatz geöffnet: Die Café- und Kuchenbar Kuchenliebe von Astrid Christ. Foto: Tanja Simoncev 3 Bilder
Ab sofort am Wilhelmsplatz geöffnet: Die Café- und Kuchenbar "Kuchenliebe" von Astrid Christ. Foto: Tanja Simoncev

Stuttgart - "Genau so etwas wie die Kuchenliebe hat dem Wilhelmsplatz gefehlt", bekommt Astrid Christ seit der Eröffnung ihrer Café- und Kuchenbar immer wieder zu hören. "Die Leute haben jetzt eine Anlaufstelle, wo sie morgens vor der Arbeit kurz reinkommen oder sich in der Mittagspause schnell einen Kaffee beziehungsweise nach dem Mittagstisch etwas Süßes holen können." Da ist die Freude groß - in der Nachbarschaft genauso wie bei der Betreiberin selbst, die sich damit einen langgehegten Traum erfüllte.

Am liebsten hätte die toughe Blondine auch schon viel früher aufgemacht. "Der Eröffnungstermin war bereits im September geplant", so Astrid. Doch weil es im Leben oft anders kommt, gerade in der Gastronomie, muss man sich in Geduld üben und manchmal auch Monate auf Genehmigungen warten. Das lag auch daran, weil auf der Fläche, die sich Astrid mit einem Immobilienmakler in den ehemaligen Räumlichkeiten der BW-Bank teilt, vorher noch nie Gastronomie war. Aber, wie heißt es so schön: Ende gut, alles gut. "Es ist super angelaufen, ich bekomme viel positives Feedback, die kleinen, runden Küchlein kommen an", freut sich die Gastronomin.

Gastgeberin aus Leidenschaft

Dass es sie mal ins Herz der schwäbischen Metropole verschlägt, hätte sich die gebürtige Oberfränkin wohl nie erträumen lassen. Doch eines stand schon lange fest: "Irgendwann will ich was Eigenes haben." Ihre Eltern hätten ein Hotel geführt und klein Astrid sei wohl schon früh mit an der Theke gestanden. "Ich habe es schon immer geliebt, Leute zu unterhalten und Gastgeberin zu sein." Und trotz der Gastgeberin im Blut entschied sich die Kuchenliebhaberin nach der Schule, eine kaufmännische Ausbildung zu machen und schließlich ein kaufmännisches Studium dranzuhängen.

Doch die Gastronomie ließ sie nie los, ob in einer Diskothek an der Bar oder in Cafés, Bistros und Restaurants - Astrid arbeitete dort nebenbei immer leidenschaftlich gern. "Nach fünf Jahren im Büro habe ich dann gemerkt, ich kann nicht still sitzen." Durch ihren Cousin gelangte sie an eine Stelle in der Sternegastronomie auf Mallorca. "Dort habe ich die hochklassige Gastronomie kennengelernt", betont sie. Und nicht nur die, auch ihren Mann, einen gebürtigen Bietigheimer. 

Nach vielen Jahren Fernbeziehung folgte 2013 der Entschluss: "Wir wollen zusammenziehen, heiraten, das volle Programm", erinnert sich Astrid, die es schließlich ins Städtle verschlug. Das 30-jährige Energiebündel lernte die Region und immer mehr Leute kennen. "Mir war dann schnell klar, wenn es was Eigenes sein soll, dann nicht im Landkreis, sondern mitten drin in Stuttgart." Und die Location am Wilhelmsplatz gefiel ihr sofort richtig gut. Auch das Konzept mit den kleinen süßen und herzhaften Küchlein sei schon lange festgestanden, "weil ich einfach so gerne backe. Ich liebe backen viel mehr als kochen", sagt sie. Nach und nach sammelte die fitte Backfee immer mehr Rezepte zusammen - für Kuchen, die vor allem auch ideal zum Mitnehmen sind. 

Heiße Küchlein auf die Hand

Dank eines Spezialofens zaubert Astrid ihre handgemachten Leckereien in einer halben Minute wieder warm, die Küchlein seien dann wie frisch aufgebacken. Gerade bei den Produkten mit Hefe hätte das einen tollen Effekt - "so eine Zimtschnecke schmeckt frisch aufgebacken richtig lecker." Und es soll ja auch schnell gehen, weil im Umkreis viele Büros und Praxen sind. "Damit die Leute nicht lange warten müssen, habe ich hier auch ein speziell angefertigtes Fenster bekommen, so kann ich auch Straßenverkauf betreiben." Da gibt's den Kaffee dann to go und die Kuchen verpackt auf die Hand. "Zu den heißen Kuchen passen natürlich auch besondere Toppings ganz gut, wie das Bauernhof-Eis etwa, das von einem Bauern aus der Region ist." Auch im Angebot: vegane Varianten ihrer Küchlein.

Die eigene Kaffeebohnen-Mischung

"Im Prinzip gibt es alle Produkte, die man auch in einem Café finden würde - Kalt- und Heißgetränke zum Beispiel. Ich habe auch meine eigene, exklusive Bohnenmischung für den Kaffee, den ich anbiete, der regional in Besigheim geröstet wird." Grundsätzlich würde Astrid nur auf regionale Partner und Lieferanten setzen. Alle Lebensmittel kommen aus dem Großraum Stuttgart. "Das sind eben meine Prinzipien, alles ist handgemacht, nichts industriell verarbeitet." Außerdem verwendet die Café-Chefin nur Dinkelmehl, saisonale Zutaten und außergewöhnliche Gewürze - "nichts, was man schon kennt".

Bleibt nur noch die Frage nach dem Namen offen. "Alle, die mich gut kennen, beschreiben mich am liebsten mit 'liebevoll'. Das liegt daran, dass ich mir immer wünsche, dass die Leute sich bei mir wohlfühlen." Hinter Kuchenliebe steckt ein Konzept - mit Liebe durchdacht, mit Liebe gemacht. "Ich bin total happy, dass es endlich losgegangen ist", freut sich Astrid.