Neubaugebiet Hälde in Hemmingen Mysteriöser Brummton belästigt Anwohner

Von Patricia Elsner 

Wo kommt der nervige Ton her, den die Bewohner der Hälde jeden Abend hören? Und wie werden sie ihn wieder los? Das seltsame Gewräusch stellt die Anwohner, die umliegenden Unternehmen und das Landratsamt vor ein Rätsel.

Bis zu 800 Menschen soll in der Hälde ein neues Zuhause finden. Doch in dem Neubaugebiet hören einige Anwohner abends ein nerviges Brummen. Foto: factum/Weise
Bis zu 800 Menschen soll in der Hälde ein neues Zuhause finden. Doch in dem Neubaugebiet hören einige Anwohner abends ein nerviges Brummen. Foto: factum/Weise

Hemmingen - Er ist dumpf, extrem laut und nun seit Monaten zu hören. Meist abends, berichten Anwohner des Hemminger Baugebiets Hälde, sei er deutlich zu vernehmen. Er sei ziemlich lästig und komme aus Richtung des Industriegebiets.

„Wir wohnen seit November in der Hälde. In den letzten Wochen ist der Brummton stärker geworden“, sagt Monika Spoljaric, die in der Facebook-Gruppe „Hemmingen“ nach weiteren Geplagten des Tons gefahndet hat. Ein Nutzer hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Er wohne seit April 2017 in dem Hemminger Stadtteil und höre das nervige Brummen ebenfalls. „Das kommt von einem der Porsche-Gebäude, vermutlich eine Klimaanlage“, schreibt er.

Einer seiner Nachbarn habe vor einem Jahr mit dem Standortleiter von Porsche gesprochen, aber ohne Erfolg, schreibt er weiter. „Aus meiner Sicht ist der Lärm deutlich stärker geworden, daher habe ich kürzlich Kontakt zum Landratsamt Ludwigsburg aufgenommen. Eine Stellungnahme der Kreisbehörde oder eine Reaktion von Porsche liegen noch nicht vor.“

Wo kommt der Brummton her?

Bei Porsche zeigt man sich etwas überrascht ob der Anfrage. „Wir können uns das nicht erklären, gehen der Sache aber auf alle Fälle nach“, sagt die PR-Referentin Jana-Kristin Jessen. Am Standort Hemmingen befinde sich die Entwicklung der Geländewagen von Porsche, zum größten Teil arbeiteten dort aber Büroangestellte, sagt Jessen. Erst zum 1. Mai, hat das Unternehmen den Gebäudekomplex gekauft. Ob der Ton vielleicht auch aus einem der benachbarten Unternehmen stammen könne?

Alexander Rapp, der technische Einkaufsleiter bei Helukabel, glaubt nicht, dass der Ton aus seiner Ecke komme. „Wir haben hier nur ein Lager, keine Produktion und Maschinen. An uns kann es nicht liegen“, sagt er. Die Diskussion über den Brummton kennt er aus den Sozialen Medien, er hat den Ton allerdings noch nicht gehört. Eine Mitarbeiterin der Hemminger Firma PCT Chemie kennt den Ton aus den Erzählungen ihres Bruders. Der wohne in der Hälde und höre den Ton allabendlich. Sie selbst vernehme jedoch nichts. „Von uns kann es nicht kommen“, sagt sie.

Immer wieder gibt es Fälle von nervigen Dauertönen

Die Anwohner der Hälde rätseln indes weiter. „Ich habe das Gefühl, dass der Ton im Sommer lauter geworden ist“, sagt Spoljaric. „Damit finde ich die Logik, dass es eine Klimaanlage sein könnte, schlüssig.“ Die Hemmingerin wundert sich, dass bisher nichts passiert sei. „Das Problem ist doch schon länger bekannt.“ Wenn sich nicht bald etwas tue, wolle sie selbst aktiv werden und mit ihren Nachbarn nochmals einen Brief an das Landratsamt schicken.

Ein Schreiben liegt dem Landratsamt jedoch bereits vor, bestätigt ein Sprecher. „Wir sind ganz aktuell dabei, das näher zu ermitteln“, heißt es dazu.

Mysteriöse Brummtöne gibt es allerdings nicht nur in Hemmingen. Vor zwei Jahren beschäftigte die Stadt Leinfelden-Echterdingen die Klage einer Anwohnerin, die ebenfalls Brummtöne hörte. Das Landratsamt Esslingen ließ dies untersuchen, fand jedoch keine Quelle. Auch in Waldenbuch (Kreis Böblingen) vernahmen Anwohner einen störenden Dauerton. In beiden Fällen verstummte der Ton jedoch nach einiger Zeit wieder genauso plötzlich wie er aufgetreten war.




Veranstaltungen