Stadtkind Stuttgart

Neue App Moovel Von A nach B

Von Martin Elbert 

Verlaufen war gestern. Eine neue App für Stuttgart zeigt einem den schnellsten oder besten Weg. Moovel heißt sie und wir haben sie mal runtergeladen.

Neue App für den Kessel. Foto: Screenshot 2 Bilder
Neue App für den Kessel. Foto: Screenshot

Stuttgart- Einen Trend kann man jetzt schon für das Jahr 2012 festhalten: Stuttgart wird immer mehr zur Fahrradhochburg. Und zwar zu einer ziemlich schicken Fahrradhochburg. Die Dichte an schönen Retro-Rennrädern oder ausgefallenen Singlespeeds ist beeindruckend. Ein cooler Drahtesel, auf dem vielleicht noch „Peugeot“ oder „Basso“ steht oder mit ausgefallen Felgen bestückt, ist gerade in den Innenstadt-Bezirken zu einem echten Statussymbol geworden. Gut so, auch wenn das Fahrradwegenetz in STGT nicht ganz so gut, etwas verworren oder einfach nicht vorhanden ist.

Wen die wilden Straßen des Kessels abschrecken auf das Fahrrad zu steigen, kein Auto hat oder sich aber den Stress mit dem eigenen ersparen will und schnell von A nach B kommen will, kann sich seit kurzem über die kostenlose App Moovel die Verbindungen rauslassen.

Von A nach B ist das Stichwort, denn um nichts anderes geht es bei der Anwendung. Man gibt einen Startpunkt, beziehungsweise lässt sich orten, und das gewünschte Ziel ein und die App zeigt die möglichen Verbindungen an inklusive Umsteigepunkte, Fahrtzeiten und anfallende Kosten an. Dabei vergleicht die App vielerlei Verkehrsangebote und hat z.B. neben den Öffentlichen auch die regionale Mitfahrgelegenheit.de integriert. Moovel ist ein übrigens, man wundert sich ein wenig, ein Projekt der Daimler AG – lobenswerter Ansatz.

Im Selbsttest funktioniert die App übrigens reibungslos und sieht zudem auch ganz frisch aus. Bleibt ein Wermutstropfen: Moovel gibt es bislang nur für Stuttgart und leider nur für das Betriebssystem iOs, also iPhone und iPad. Android-Nutzer etwa können aber die Service auf mobil-optimierten Website nutzen.