Neue Betrugsmasche am Telefon „Ja“ sagen und Rechnung kassieren

Angerufene werden am Telefon von Betrügern gefragt: „Hören Sie mich?“. Foto: dpa
Angerufene werden am Telefon von Betrügern gefragt: „Hören Sie mich?“. Foto: dpa

Eine neue Betrugsmasche versucht Angerufene durch einfache Fragen wie „Hören Sie mich?“ zum „Ja“ sagen am Telefon zu bewegen. Später kommen Rechnungen ins Haus – bei Nichtbezahlen drohen Inkassobüros.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Eine neue Telefonbetrugsmasche kommt aus Amerika nach Deutschland. Betrüger täuschen am Telefon Verbindungsprobleme oder ein Rauschen in der Leitung vor. Daraufhin wird der Angerufene gefragt: „Hören Sie mich?“.

Ziel der Betrüger ist es, ein ausgesprochenes „Ja“ zu bekommen, um damit teure Bestellungen vorzutäuschen. Das „Ja“ wird mit anderen aufgezeichneten Teilen des Gesprächs zusammengeschnitten, so dass der Eindruck entsteht der Angerufene habe eine teure Bestellung aufgegeben. Neben der Frage „Hören Sie mich“ probieren es die Betrüger, laut dem Online-Technikportal Heise, auch mit anderen einfachen Fragen wie „Sind Sie der Hausbesitzer?“.

Betrüger fingieren Rechnungen

In den nächsten Tagen flattert dann eine Rechnung ins Haus mit einer Liste von Dingen, die nie bestellt wurden. Bezahlt das Opfer die Rechnungen nicht, sollen die Betrüger Inkassounternehmen beauftragen, um das Geld einzutreiben. Das kann im schlimmsten Fall zu einer vorübergehenden schlechteren Bonitätsbewertung des Opfers führen. Die Korrektur ist anschließend sehr mühsam.

Der Polizei sind bisher keine Fälle in Stuttgart bekannt. Sollten auch Stuttgarter Opfer der Betrugsmasche werden rät die Polizei, Anzeige zu erstatten und die Rechnungen nicht zu bezahlen.

Unsere Empfehlung für Sie