Neue Fristenregelung gilt auch in Stuttgart Warum viele Fahrschüler nun aufatmen können

In Zeiten von Corona ist der Weg zur Führerscheinstelle manchmal sehr schwierig – physisch und telefonisch. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
In Zeiten von Corona ist der Weg zur Führerscheinstelle manchmal sehr schwierig – physisch und telefonisch. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Tausende von Führerscheinanwärtern mussten wegen der Probleme in der Coronazeit zittern – und befürchten, dass sie Fristen für das Ablegen der Fahrprüfung nicht einhalten können. Jetzt hat das Landesverkehrsministerium reagiert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Coronapandemie mit den Lockdowns hat 2020 zeitweilig auch die Fahrschulen lahmgelegt und Fahrschüler in die Bredouille gebracht. Die Terminpläne entgleisten, Prüflinge gerieten in die Gefahr, Fristen zu versäumen und womöglich die theoretische Prüfung erneut machen zu müssen. Das ist nun behoben. Das Landesverkehrsministerium hat den Weg frei gemacht für eine Fristverlängerung von fünf Monaten. Vielen jungen Menschen dürfte ein Stein vom Herzen fallen. Ein Beispiel aus Stuttgart zeigt das.

Unsere Empfehlung für Sie