Gesetzesänderung Reihenfolge der Vornamen kann getauscht werden

Erika Mustermann hat nur einen Vornamen und profitiert nicht von der Gesetzesänderung. Foto: tmn
Erika Mustermann hat nur einen Vornamen und profitiert nicht von der Gesetzesänderung. Foto: tmn

Zwei Vornamen und man wird immer beim falschen genannt? Dieses Problem lässt sich dank einer Gesetzesänderung ab November lösen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Menschen mit mehreren Vornamen kennen das Problem: Einer der Namen gefällt den meisten besser als der eigentliche Rufname. Dieses Problem lässt sich dank einer Gesetzesänderung ab November lösen.

Rufname wird leichter erkennbar

Wer mehrere Vornamen hat, kann deren Reihenfolge beim Standesamt jetzt ändern lassen. Wer Franz Ferdinand heißt, kann also zu Ferdinand Franz werden. So wird leichter erkennbar, welcher Name der Rufname ist. Das gilt allerdings nur, wenn die Eltern den Doppelnamen nicht mit Bindestrich geschrieben haben: Franz-Ferdinand bleibt Franz-Ferdinand. Ebenfalls nicht ändern kann man die Schreibweise, auch neue Vornamen hinzufügen oder ungeliebte weglassen geht nicht.




Unsere Empfehlung für Sie