McDonald’s eröffnet eine Edelfiliale an der Königstraße, auch andere Hamburger-Ketten wollen in Stuttgart expandieren. Peter Pane rechnet 2022 mit einem Rekordjahr.

Böblingen: Kathrin Haasis (kat)

McDonald’s geht in Stuttgart in die Offensive – mit einem „Restaurant der Zukunft“. Von Donnerstag, 28. April an, werden in der Königstraße 17 auf zwei Etagen Big Mac und Cheeseburger serviert. Das Highlight des Lokals ist eine gelbe Treppe, wie es sie bislang bei McDonald’s in Deutschland noch nicht gibt. Die Kundschaft kann in dem Lokal digital bestellen und bezahlen, bekommt individuelle Wünsche erfüllt und das Essen an den Tisch gebracht. Damit reagiert die US-Kette auf den Better-Burger-Trend, den auf mehr Qualität bedachte Neugründungen wie „Hans im Glück“ 2010 begonnen hatten. Aber auch andere Franchiseketten wollen sich in Stuttgart weiter ausbreiten. Von einer Sättigung scheint der Markt weit entfernt.

McDonald’s bleibt der Platzhirsch in Stuttgart

Die Rolle als Platzhirsch macht McDonald’s nach wie vor niemand in Stuttgart streitig. Im Jahr 1978 eröffnet der Fast Food-Riese sein erstes Lokal in der Landeshauptstadt, am Ausgang der S-Bahn-Station zum Rotebühlplatz wurden in der einst bundesweit umsatzstärksten Filiale 27 Jahre lang Pattys gebraten. Und der McDonald’s in der Marienstraße läuft seit 1979. Die Zahl der Filialen ist im Stadtgebiet mit neun Stück seit Längerem konstant, nur die Immobilien wechselten. Mit acht Filialen schließt der 1998 in Stuttgart angekommene Burger King auf: Mitte April wurde Baden-Württembergs kleinster Imbissstand der Kette im Hauptbahnhof zwischen den Gleisen 8 und 9 eröffnet.

Mehr Konkurrenz spülte die Better Burger-Welle in die Stadt: Während bei McDonald’s der Umsatz von 2012 auf 2014 um rund 7,5 Prozent sank und Burger King ein Hygieneskandal erschütterte, breitete sich „Hans im Glück“ aus. Das Münchner Start-up, das Burger auf Sauerteigbrötchen mit Blauschimmelkäse oder Avocado im Menü hat, eröffnete seit 2014 fünf Filialen in Stuttgart. Aktuell wird das Restaurant im Milaneo renoviert. Mehr Wachstum sei nicht geplant, berichtet Peter Prislin, der Marketing-Direktor des Unternehmens, aber er ergänzt: „Die Nachfrage ist und bleibt ungebrochen.“

Stuttgart könnte ein zweites Five Guys vertragen

Dabei sind einige andere Anbieter dazu gekommen. Ebenfalls vor acht Jahren eröffnete das in München mehrfach vertretene Burger House ein Standbein in Stuttgart. Fünf Jahre später kam Burgerheart und danach Five Guys in die Stadt. Mitte und Ende 2020 starteten noch Burgerme, Peter Pane sowie Ruff’s Burger. Die vergangenen zwei Jahre seien zwar „nicht immer leicht gewesen“, erklärt Jörg Gilcher, Head of Germany bei Five Guys, „nun erfreuen wir uns wieder dem gewohnten Zuspruch“. Vergangene Woche seien in dem Restaurant an der Königstraße 4000 Burger zubereitet worden. Er ist überzeugt davon, dass Stuttgart noch einen zweiten Five Guys vertragen könnte, denn „Frische, Qualität und guter Service“ würden sich auch in Zukunft durchsetzen.

Burgerme hat bereits die Immobilie für eine zweite Filiale in Stuttgart gemietet, es fehlt nur der Franchisenehmer, berichtet der Marketing-Chef Manfred Lugmayr. Nach Cannstatt sollen die schnellen Burger auch von der Esslinger Straße aus unters Volk geliefert werden. „Der Fokus auf Delivery ermöglicht unser rasantes Wachstum“, erklärt er das Erfolgskonzept. Auch die 2013 in Vaihingen gestartete Systemgastronomie Daily Burger sucht Partner, um zu wachsen. Peter Pane bleibt bei einem Lokal in Stuttgart, erwartet aber ein Rekordjahr. Der Hunger auf Burger bleibe groß: „Der Hype kennt kein Ende“, sagt Frederike-Ottilie Schmidt von der Kommunikationsagentur der Firma.

Komplett neues Restauranterlebnis bei McDonald’s

Mehr als vier Millionen Hühnernuggets, 500 000 Cheeseburger und 400 000 Big Mac hat der Stuttgarter Franchisenehmer von McDonald’s 2021 trotz Pandemie verkauft. Umgerechnet war jeder Stuttgarter zwei Mal in einer Filiale von Michael Betzien. An der Königstraße verspricht er „ein komplett neues Restauranterlebnis“ in einem neuen Design und „einen Anlaufpunkt für entspannten Burger-Genuss im Herzen Stuttgarts“. McDonalds sei immer auf der Suche nach neuen Locations, teilt das Unternehmen mit. Und bei geeigneten Angeboten seien weitere Eröffnungen in Stuttgart möglich. Zur Strecke gebracht hat das Coronavirus nur zwei lokale Gewächse: Burger Republic in der Schulstraße und die Nachtschicht in Obertürkheim mussten 2020 aufgeben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Burger McDonalds