Dieser Artikel ist exklusiv für Abonnenten. Lesen Sie jetzt mit StZ Plus weiter. Hier geht's zum Angebot

Neue Minister in Frankreich Emmanuel Macron spielt die konservative Karte

Von  

Der französische Präsident, Emmanuel Macron, setzt auf eine neue Regierung. Jedoch sind für seinen Neuaufbau überraschend wenige neue Gesichter in der Ministerriege zu erkennen, meint Redakteur Knut Krohn.

Emmanuel Macron (vorne rechts) auf diesem Bild mit seinem alten Premierminister Èdourd Philippe. Foto: AP/Charles Platiau
Emmanuel Macron (vorne rechts) auf diesem Bild mit seinem alten Premierminister Èdourd Philippe. Foto: AP/Charles Platiau

Paris - Der versprochene Neuanfang ist Emmanuel Macron nicht wirklich geglückt. Mit unverbrauchten Talenten in einer neuen Regierungsmannschaft wollte der Präsident den ökologischen Wiederaufbau Frankreichs in Angriff nehmen und gleichzeitig Wirtschaftskompetenz beweisen. Dabei setzt er allerdings auf erstaunlich viele alte Namen.

Unsere Empfehlung für Sie