kopfhoerer.fm

Neue Musikkolumne kopfhoerer.fm Lest mehr Pop!

Von  

Die Stuttgarter Zeitung berichtet künftig mit ihrer Online-Musikkolumne kopfhoerer.fm über alles, was mit Popmusik in der Region Stuttgart zu tun hat. Es ist ein guter Zeitpunkt, jetzt damit anzufangen, schreibt der StZ-Redakteur Jan Georg Plavec.

kopfhoerer.fm ist die neue Online-Musikkolumne der Stuttgarter Zeitung. Foto: Annie Schneider
kopfhoerer.fm ist die neue Online-Musikkolumne der Stuttgarter Zeitung. Foto: Annie Schneider

Stuttgart - Wir leben in einer Pop-Region und wissen es nur nicht. Stuttgart beherbergt das erfolgreichste Hip-Hop-Label unserer Zeit. Es hat Spielstätten erster Klasse: etwa den Club Schocken, die Wagenhallen, das LKA und große Hallen wie die Schleyerhalle beziehungsweise Porsche-Arena. Das sind Spielstätten, in denen sich Stars ebenso wohlfühlen wie solche, die es werden wollen. Und zwar völlig zu Recht.

Es gibt hier (noch) einen Pop-Studiengang, engagierte Konzertveranstalter und eine lebendige alternative Szene, die auch weit über die Landeshauptstadt hinaureicht. Schorndorf und Geislingen kennt kaum jemand, die dort beheimateten Spielstätten Manufaktur und Rätsche hingegen sind in der Musikszene europaweit ein Begriff. Ins Komma nach Esslingen kommen Musiker, die sonst einen Bogen um die Region Stuttgart machen würden

Es gibt hier engagierte Konzertveranstalter, die sich in den unterschiedlichen Szenen bestens auskennen. Stuttgart hat den besten Blues-Club Deutschlands, aus der Region kommen so unterschiedliche Künstler wie Die Fantastischen Vier und Cro (Hip Hop), Pur und Dieter Thomas Kuhn (Schlager), End of Green (Heavy Metal) oder Fool's Garden (Pop). Jenseits der großen Hallen füllen ganz aktuell Die Nerven, Die Orsons oder Die Selektion die Clubs, zum Teil europaweit. Und nein, das "Die" im Bandnamen ist dabei keine Pflicht. Es gibt ja noch Annagemina, Levin goes lightly, Yasmine Tourist und Heisskalt. Unter anderem.

Was die Kolumne kann - und was nicht

Es tut sich was im Pop, vielleicht tut sich derzeit sogar ein bisschen mehr als in den Jahren davor. Die Stuttgarter Zeitung will mit ihrer neuen Online-Kolumne kopfhoerer.fm das popmusikalische Geschehen in der Region Stuttgart abbilden. Künftig finden sich unter diesem Label Berichte von Konzerten in der Region, Rezensionen zu neuen Alben, Videos oder sonstigen Veröffentlichungen, Konzerttipps und natürlich Neuigkeiten rund um das hiesige Pop-Geschehen.

Das ganze Bild wird die Kolumne nicht zeichnen können, dazu ist einfach zu viel los. Aber sie kann das Relevante hervorheben, einen Überblick verschaffen, Entwicklungen aufzeigen. Sollte uns doch mal was durch die Lappen gehen, schreiben Sie uns bitte: internet@stz.zgs.de. Die Kolumne gibt es außerdem auf Facebook.