Neue Spiele und Abo-Modell Electronic Arts kehrt nach acht Jahren auf Steam zurück

Von Sebastian Xanke 

Nach acht Jahren kehrt der Spiele-Publisher Electronic Arts auf die Spiele-Plattform Steam zurück. Mit dabei: ein Abo-Modell und gleich mehrere Spiele-Ankündigungen.

Acht Jahre lang war Electronic Arts auf der hauseigenen Plattform Origin zuhause. Foto: shutterstock/Rick Neves
Acht Jahre lang war Electronic Arts auf der hauseigenen Plattform Origin zuhause. Foto: shutterstock/Rick Neves

Stuttgart - Es war eine große Nachricht, die am Dienstag durch die Gaming-Szene ging: Electronic Arts (EA), einer der weltweit bekanntesten Spiele-Publisher, kehrt nach acht Jahren wieder auf Steam, eine der wichtigsten Gaming-Plattformen, zurück. Das teilte das Unternehmen auf Twitter mit. Im Gepäck: mehrere Spiele und ein Abo-Modell.

In den vergangenen Jahren war EA auf der hauseigenen Plattform Origin zuhause. Bereits dort ist es Nutzern möglich, eine gewisse Anzahl an Spielen mithilfe eines Abo-Services auszuleihen. Beendet man das Abo, geht auch der Zugriff auf die Games verloren. Ein Modell, wie es auch Nutzer bei PS Plus kennen.

Dabei bietet das Unternehmen für PC-Spieler den sogenannten Origin Acess, auf Konsolen wiederum den EA Acess an. Beide Abo-Modelle beinhalten viele unterschiedliche Spiele-Titel. Auf Steam kündigte EA nun den EA Acess an. Welche Spiele darin enthalten sein werden, ist aber noch unklar.

Die Mitteilung ist eine signifikante Neuigkeit, denn ein Abo-Modell gab es auf Steam bislang noch nicht. Nutzer hatten lediglich die Möglichkeit, Spiele zu kaufen.

EA kündigt einige Spieletitel an

Den Start der Partnerschaft will EA auf Steam mit „Star Wars Jedi: Fallen Order“ einläuten. Das Spiel wird am 15. November veröffentlicht. Für Nutzer sollen in den kommenden Wochen außerdem „Die Sims 4“, „Unravel Two“, „Apex Legends“, „Fifa 20“ und „Battlefield V“ verfügbar werden. „Spieler von Origin und Steam werden ebenfalls zusammen spielen können“, schreibt EA.

Lesen Sie hier: Diese Gaming-Highlights erscheinen im November

2011 hatte sich EA von Steam getrennt und unter anderem Crysis 2 exklusiv auf Origin veröffentlicht.