Neuer Job für Ex-VfB-Sportvorstand Robin Dutt kehrt auf die Trainerbank zurück

Von red 

Robin Dutt ist neuer Trainer des VfL Bochum und soll den Fußball-Zweitligisten vor dem Abstieg bewahren. Beim Revierclub trifft der frühere Sportvorstand des VfB Stuttgart einen alten Bekannten aus erfolgreichen Freiburger Zeiten wieder.

Neuer Verein, neues Glück: Robin Dutt freut sich auf die  Aufgabe beim VfL Bochum. Foto: Getty
Neuer Verein, neues Glück: Robin Dutt freut sich auf die Aufgabe beim VfL Bochum. Foto: Getty

Bochum - Knapp zwei Jahre nach seinem Aus als Sportvorstand des VfB Stuttgart kehrt Robin Dutt auf die Trainerbank zurück. Der 53-Jährige wird mit sofortiger Wirkung Chefcoach des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum. Das gab der Revierclub am späten Sonntagabend bekannt. „Ich freue mich sehr, Teil des neuen Teams um Sportvorstand Sebastian Schindzielorz zu sein. Gemeinsam mit Heiko Butscher, den ich bereits aus Freiburg kenne und schätze, und dem gesamten Trainerteam werden wir alles dafür tun, um eine Aufbruchstimmung zu erzeugen und die nötigen Ergebnisse zu erzielen“, sagte Dutt, der an diesem Montag offiziell vorgestellt werden soll.

Der VfL Bochum hat in dieser Saison bereits drei Trainer verschlissen

Nach Jens Rasiejewski, der vergangene Woche von seinen Aufgaben entbunden worden war, Ismail Atalan und Gertjan Verbeek ist Robin Dutt bereits der vierte VfL-Trainer in dieser Saison. Als Tabellenvierzehnter mit lediglich drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz kämpft der Traditionsclub gegen den Abstieg in die Dritte Liga – und setzt nun seine Hoffnungen in den früheren Chefcoach der Stuttgarter Kickers, des SC Freiburg, von Bayer 04 Leverkusen und Werder Bremen.

Robin Dutt war der Wunschkandidat des neuen VfL-Sportchefs

„Robin Dutt kennt sowohl die Bundesliga als auch die zweite Liga und hat unter Beweis gestellt, dass er auch in kritischen Situationen jemand ist, der Lösungen parat hat, um erfolgreich zu sein“, sagte der neue Bochumer Sportchef Schindzielorz, der vergangene Woche die Nachfolge des entlassenen Christian Hochstätter angetreten hatte: „Er ist der erfahrene Trainer, den ich mir für unsere Mannschaft vorgestellt habe, mein Wunschkandidat. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit ihm den Klassenerhalt in der zweiten Liga schaffen werden.“

Heiko Butscher, der die Bochumer Mannschaft am Freitagabend beim 2:1-Heimsieg gegen den SV Darmstadt betreute, soll in Dutts Trainerteam als Co-Trainer fungieren. Beim SC Freiburg war der inzwischen 37-Jährige von Dutt einst zum Mannschaftskapitän ernannt worden – gemeinsam schaffte man damals den Aufstieg in die Bundesliga. In Bochum würde es schon reichen, wenn das neue Gespann den Absturz in die Dritte Liga verhindern könnte.