Neuer Sommerflugplan Diese Reiseziele sind neu am Stuttgarter Flughafen

Von Dominik Florian 

Für die kommende Urlaubssaison haben die Airlines am Stuttgarter Flughafen einige neue Ziele in den Sommerflugplan aufgenommen. Zwei Fluggesellschaften rollen sogar erstmals über die Start- und Landebahn, die von Ende April bis Juni wegen Renovierungsarbeiten verkürzt wird.

Lauda steuert ab Stuttgart im Frühjahr und Sommer fünf neue Ziele an. Foto: dpa/Marijan Murat
Lauda steuert ab Stuttgart im Frühjahr und Sommer fünf neue Ziele an. Foto: dpa/Marijan Murat

Stuttgart - Sevilla, Bacau und Jersey. Für die kommende Urlaubssaison tauchen auf dem neuen Sommerflugplan des Stuttgarter Flughafens, der vom 29. März bis zum 24. Oktober gültig ist, einige neue Verbindungen auf. Mit Lübeck Air und Anadolujet starten und landen künftig zwei bisher noch unbekannte Airlines auf den Flugfeldern auf den Fildern.

Der Billigflieger Lauda erhöht die Zahl seiner Destinationen ab Ende März gleich um fünf Ziele: Neben Valencia, Porto, Chania und Palermo wird ab Stuttgart auch Sevilla neu angeflogen. Zweimal wöchentlich wird die Verbindung in die Hauptstadt Andalusiens bedient. Ebenfalls an zwei Tagen in der Woche wird Palermo und die portugiesische Stadt Porto angesteuert. Valencia wird dreimal angeflogen.

Lauda und Eurowings steuern fünf neue Ziele an

Konkurrent Eurowings nimmt ebenfalls fünf neue Zielorte ins Visier: Dreimal pro Woche steuert die Airline ab dem 21. Mai die rumänische Hauptstadt Bukarest an. Neben der griechischen Insel Kos fliegt die Lufthansa-Tochter immer samstags auf die englische Kanalinsel Jersey. Zudem stehen Florenz und Malta neu im Flugplan.

Eine neue Verbindung bietet auch der britische Billigflieger Flybe an: Siebenmal pro Woche wird die zuvor nicht mehr angebotene Strecke nach Manchester bedient. Die Airline, die im Januar nur dank staatlicher Hilfen vor dem Bankrott gerettet werden konnte, flog zuvor lediglich auf der Strecke zwischen Birmingham und der Landeshauptstadt. Die rumänische Fluggesellschaft Blue Air weitet ihr Angebot ebenfalls aus: Ab dem 15. Juni startet zweimal wöchentlich ein Flieger nach Bacau im Nordwesten Rumäniens.

Anadolujet und Lübeck Air neu auf den Rollfeldern

Zudem können sich die Luftfahrtfans über zwei neue Airlines auf dem Manfred-Rommel-Flughafen freuen. Ab dem 1. Juni fliegt die neu gegründete Lübeck Air, wie der Name schon verrät, einmal täglich zwischen Stuttgart und Lübeck. Turkish Airlines bietet künftig Flugverbindungen nach Deutschland auch mit ihrer Billigflugmarke Anadolujet an. Der Ableger übernimmt ab dem 29. März einmal täglich die Strecke zwischen dem Istanbuler Flughafen Sabiha Gökcen und Stuttgart. Die Verbindung zum jüngst neu-eröffneten internationalen Flughafen in Istanbul wird vom Mutterkonzern Turkish Airlines durchgeführt.

Umbaumaßnahmen sorgen für abgespecktes Angebot

Mit einer Ausnahme: Vom 23. April bis 17. Juni wird die Start- und Landebahn saniert, wodurch nur eine verkürzte Piste zur Verfügung. In diesem Zeitraum werden Ziele in Griechenland, auf den Kanarischen Inseln, in Ägypten, in Portugal und in der Türkei sowie auf den Kapverden zeitweise nicht bedient. Ebenfalls wegfallen wird in dieser Zeit der Direktflug der amerikanischen Delta-Airlines nach Atlanta.

Im vergangenen Jahr konnte der Stuttgarter Flughafen erstmals die Marke von 12 Millionen Passagieren knacken. So sind 2019 rund 12,7 Millionen Fluggäste in der Landeshauptstadt gestartet oder gelandet, was einem Zuwachs von rund 7,4 Prozent entspricht.

Sonderthemen