Neuer Trainer des VfB Stuttgart Das sagt Thomas Hitzlsperger über Tim Walter

Von red 

Tim Walter wird neuer Cheftrainer des VfB Stuttgart. Das sagen Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat über den Neuen auf der Stuttgarter Trainerbank.

VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger Foto: Baumann
VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger Foto: Baumann

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat am Montag die Verpflichtung von Tim Walter als neuem Cheftrainer beim VfB Stuttgart bekannt gegeben. Der 43-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2021. Lesen Sie hier, wie sich die Beteiligten zu Walters Verpflichtung äußern.

Sportvorstand Thomas Hitzlsperger: „In unseren gemeinsamen Gesprächen wurde sehr schnell deutlich, dass Tim Walter mit seiner Art und mit seiner Idee vom mutigen, offensiven Fußball hervorragend zum VfB passt. Gemeinsam wollen wir künftig den Blick verstärkt auf den eigenen Nachwuchs richten, auch dafür bringt Tim Walter einen großen Erfahrungsschatz und vor allem die absolute Überzeugung mit. Wir haben mit ihm einen sehr guten Trainer für den VfB verpflichtet und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Lesen Sie hier: Unser Kommentar zum neuen VfB-Trainer

Sportdirektor Sven Mislintat: „Tim Walter kennt den Profifußball aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Er steht für leidenschaftliche Arbeit und eine offensive Grundausrichtung und er hat durch seine Stationen im Nachwuchsbereich auch einen sehr guten Blick und ein gutes Gespür für die Arbeit mit Talenten. Wir haben uns in den vergangenen Wochen ein umfassendes Bild von Tim gemacht und viele gute Gespräche geführt. Wir sind sicher, dass Tim gut zum VfB passt und wir gemeinsam einiges bewegen können.“

Tim Walter: „Die Gespräche mit Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat waren offen und direkt und von Anfang an von großem Vertrauen geprägt. Wir haben sehr ähnliche Vorstellungen und Ansichten vom Fußball und von der Art und Weise, wie wir arbeiten wollen. Gemeinsam wollen wir eine positive Entwicklung beim VfB Stuttgart einleiten. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, der VfB hat eine enorme Strahlkraft und eine beeindruckende Geschichte. Ich danke Holstein Kiel für eine tolle gemeinsame Saison und für das Verständnis dafür, dass ich mich für den Wechsel zum VfB Stuttgart entschieden habe.“