Neueröffnung in Stuttgart Sektkellerei Kessler kommt in die Calwer Straße

Hier soll die Dependance der Sektkellerei noch im Sommer einziehen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Hier soll die Dependance der Sektkellerei noch im Sommer einziehen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Mit einer Art Flagship Store will Kessler – die älteste Sektkellerei Deutschlands in Esslingen – die Korken auch in Stuttgart knallen lassen. Sie bezieht die Räume der Weinbar Walther Weinhaus an der Calwer Straße. Diese zieht ein paar Häuser weiter.

Digital Unit : Sascha Maier (sma)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart/Esslingen - Die Calwer Straße in Stuttgart in gastronomisch trotz geschlossener Läden in Bewegung. Die Sektkellerei Kessler aus Esslingen, die auf eine fast 200-jährige Unternehmensgeschichte zurückblickt, will dort noch in diesem Sommer eine Art Flagship Store eröffnen, der sich inhaltlich am Firmensitz in Esslingen orientieren soll, nur eine Nummer kleiner. „Unkompliziert auf gehobenem Niveau“ beschreibt Geschäftsführer Christopher Baur das, wofür Kessler in Esslingen am Marktplatz bekannt ist: Zum Beispiel nach dem Markteinkauf ungezwungen ein Gläschen im Freien trinken, besonders am Samstag ist hier viel los. Die Eröffnung in Stuttgart ist Ende Juli oder Anfang August angepeilt.

Auch der Ableger in der Landeshauptstadt verfügt über eine Freifläche vor dem Haus, was in Coronazeiten wichtig sei, wie Baur betont. Wenn dort irgendwann auch drinnen wieder Gäste empfangen werden dürfen, sollen sie „sehr kleine, aber sehr charmante“ Räume auf etwa 70 Quadratenmetern vorfinden. Mit 30.000 Besuchern jährlich wie nach Kessler-Angaben in Esslingen, Kellerführungen inklusive, sei da natürlich nicht zu rechnen. „Wir wollen unsere Leidenschaft trotzdem nach Stuttgart tragen“, sagt Baur. Kessler will seine Marke in der Landeshauptstadt außerdem mit dem Verkauf von Accessoires stärken. Nachtbetrieb soll es keinen geben.

Walther Weinhaus zieht wohl ein paar Häuser weiter

Die Calwer Straße mit der Hausnummer 58, wo Kessler in Stuttgart Fuß fassen will, beheimatete zuletzt die Weinbar Walther Weinhaus. Diese zieht ein paar Häuser weiter und will sich flächentechnisch vergrößern. „Mit dem Umbau sind wir fast fertig“, sagt Olaf Sperling von der Weinbar. Er hofft, so bald wie möglich öffnen zu dürfen. Die neue Location an der Calwer Straße 64 habe auch einen Zugang zur Calwer Passage, die Macher wollen neben Wein zudem etwas verstärkt Bier und Kaffee im Gastrobetrieb anbieten, wobei sich prinzipiell nicht viel am Konzept ändern soll.

Dass Kessler seinen Fokus komplett nach Stuttgart verlagert, müssen Esslinger übrigens nicht befürchten. „Das Original steht in Esslingen“, sagt Christopher Baur von der Sektkellerei.




Unsere Empfehlung für Sie