Die VHS Unteres Remstal entdeckt ihren grünen Daumen und plant in Weinstadt ein grünes Klassenzimmer nebst Garten der Vielfalt. Viel Neues bietet auch das aktuelle Programm.

Rems-Murr-Kreis - Achthundert Quadratmeter groß ist die Fläche, gelegen im zentralen Bereich des im Oktober offiziell eröffneten Bürgerparks in Weinstadt. Noch ist das Gelände ein schlichter Acker, doch das soll sich in den kommenden Monaten ändern. Denn die Volkshochschule Unteres Remstal (VHS) hat das Stück Land von der Stadt Weinstadt gepachtet, um es für ihre Zwecke zu nutzen. Zum einen soll ein grünes, überdachtes Klassenzimmer mit Sitzgelegenheiten entstehen, zum anderen soll ein Bereich in einen „Garten der Vielfalt“ verwandelt werden. „Wir haben in Weinstadt nicht so viele Räume zur Verfügung“, sagt die Volkshochschulleiterin Stefanie Köhler: „Die gepachtete Fläche ist für uns eine gute Möglichkeit, zu erweitern.“ Und so habe man sofort zugegriffen, als die Stadt das Angebot machte.

Angebote im Grünen

Foto- und Malkurse im Grünen, eine Gartengruppe, Schreibspaziergänge und Bewegungsangebote wie Yoga oder Qi Gong in der Natur, und das nicht nur zu Pandemiezeiten: eine Projektgruppe in der Volkshochschule hat sich Gedanken gemacht, was auf dem Grundstück alles laufen könnte. „Die Ideen sind nur so gesprudelt, als hätten wir nur darauf gewartet“, sagt Iris Merkle, die die VHS-Zweigstelle in Weinstadt leitet.

Natürlich werden Themen wie Artenvielfalt und Ökologie eine wichtige Rolle im neuen Projekt spielen. Auch die Titelseite des nun ausliegenden Programmhefts für das neue Semester widmet sich dem Thema Garten, das Motto lautet dieses Mal frei nach Goethe: „Doch! Das Gute liegt so nah!“

Hybridkurse vor Ort und Online

Auch zum Kursort ist es nicht weit, wenn man einen der Hybridkurse bucht und sich für die Teilnahme per Livestream entscheidet. Dann wird das Wohnzimmer zum Fitnesscenter. Das Hybridprogramm kann die Volkshochschule dank 70 000 Euro für Ausstattung und Schulung aus dem Digitalpakt anbieten. Yoga online oder vor Ort – das gab es schon in den vergangenen Monaten, sagt Sabine Netzer vom Fachbereich Gesundheit, aber eine große Leinwand im Kursraum ermögliche es den Dozentinnen nun, auch die Teilnehmenden zu Hause gut zu sehen und korrigieren zu können. Für Fellbach wurden Minitrampoline angeschafft, im neuen Semester gibt es daher Jumping-Kurse auch für jene, die es etwas langsamer angehen wollen. Ebenfalls neu im Programm sind Kurse in Standup-Paddling, Line-Dance im Freien, ein Yoga-Angebot für Menschen mit Behinderungen und ein Kurs, mit dessen Hilfe sich Deutschlands höchster Berg erklimmen lässt, der Titel: „Fit für die Zugspitze.“

Um jüngere Teilnehmende anzusprechen, biete die VHS einen Workshop zu einer „Video Challenge“ für Jugendliche ab zwölf Jahren an, berichtet Martina Ueberschaar: Dabei zeigt der Foto- und Videodesigner Alexander Ries Jugendlichen, worauf es beim Videodreh mit dem Handy ankommt. Die Videos können die Teilnehmer bei einem Wettbewerb einreichen. „Die drei besten Videos werden prämiert, die 20 besten werden wir auf unseren Kanälen veröffentlichen.“

Lesen Sie mehr zum Thema

Weinstadt