Die Stadt Wendlingen hat den Baubeschluss für das ehemalige Areal des TV Unterboihingen am Neckar gefasst. Nach Abschluss der Hochwasserschutzmaßnahmen soll das Gebiet Kieswiesen direkt in die Erschließung gehen.

Derzeit läuft noch der letzte Bauabschnitt der Hochwasserschutzmaßnahmen am Neckar im Bereich Wendlingen/Köngen. Zehn Millionen Euro wurden seit Beginn der in mehrere Abschnitte aufgeteilten Maßnahmen seit 2020 investiert, davon trägt 70 Prozent das Land, 30 Prozent – also rund 2,907 Millionen Euro – die beiden Kommunen. Der Löwenanteil hiervon schlägt im Wendlinger Haushalt zu Buche – die Arbeiten auf Köngener Gemarkung kosteten insgesamt nur rund 190 000 Euro. Der letzte Bauabschnitt im Bereich des ehemaligen Sportgeländes des TV Unterboihingen ist mit rund drei Millionen Euro veranschlagt. Abgeschlossen werden sollen die Arbeiten, im Zuge derer der Damm ertüchtigt und der dort verlaufende Neckartalradweg neu angelegt wurden, noch in diesem Jahr.