Neues Leichtathletikzentrum Ludwigsburg Das neue LAZ Ludwigsburg ist gegründet

Von Lutz Selle 

Am Donnerstag ist das Leichtathletikzentrum (LAZ) Ludwigsburg gegründet worden. Im LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg, das es nur noch bis zum Jahresende gibt, war den Verantwortlichen Ludwigsburg zu kurz gekommen.

Franz Weckesser (am Tisch links), Vizevorsitzender des MTV Ludwigsburg, und Gerhard Uhl, Vereinschef beim SKV Eglosheim, unterzeichnen die Verträge zum neuen LAZ Ludwigsburg. Vorstandsvorsitzender wird Dieter Wizemann (ganz links mit dem neuen Logo). Foto: Lutz Selle
Franz Weckesser (am Tisch links), Vizevorsitzender des MTV Ludwigsburg, und Gerhard Uhl, Vereinschef beim SKV Eglosheim, unterzeichnen die Verträge zum neuen LAZ Ludwigsburg. Vorstandsvorsitzender wird Dieter Wizemann (ganz links mit dem neuen Logo). Foto: Lutz Selle

Ludwigsburg - In der Vereinsgaststätte des MTV Ludwigsburg haben Vertreter von sechs Vereinen am Donnerstagabend eine neue Ära eingeläutet: Mit ihren Unterschriften hoben Sportfunktionäre von MTV Ludwigsburg, DJK Ludwigsburg, SKV Eglosheim, SV Spiegelberg, TV Marbach und TV Neckarweihingen das neue Leichtathletikzentrum (LAZ) Ludwigsburg aus der Taufe. Das im Jahr 2001 von Hanspeter Sturm ins Leben gerufene LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg wird es nur noch bis zum Jahresende geben. Die Leichtathleten aus Kornwestheim und vom ASV Oßweil, die beim bisherigen LAZ mit unter den acht teilnehmenden Vereinen waren, gehen wieder eigene Wege.

Die Idee zur Gründung des LAZ Ludwigsburg sei im März aufgekommen, erklärt Gerhard Uhl, der seit 20 Jahren Vereinsvorsitzender beim SKV Eglosheim ist. Er habe die „Entwicklungen und Änderungen, die sich in den vergangenen Jahren beim LAZ Salamander ergeben haben, mitbekommen und zum Teil argwöhnisch begleitet“. Den Ludwigsburger Vereinen war es ein Dorn im Auge, dass in den Medien und bei Wettkämpfen der Name der Stadt Ludwigsburg häufig unter den Tisch fiel, obwohl die meisten Sportler des aktuellen LAZ Salamander in Ludwigsburg trainieren und zu Ludwigsburger Vereinen gehören. So seien von den in der aktuellen Bestenliste des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes (WLV) geführten 171 Sportlern nur 25 vom SV Kornwestheim, während 97 Athleten dem SKV Eglosheim und 74 Athleten dem MTV Ludwigsburg zugeordnet werden müssten.

„Die Umbenennung war notwendig“

Bei deutschen Meisterschaften entfielen 58 Platzierungen auf Ludwigsburger und sechs auf Kornwestheimer Athleten. „92 Prozent der Ergebnisse des LAZ wurden zuletzt in Ludwigsburg generiert. Daher war die Umbenennung notwendig“, sagt der WLV-Leistungssportdirektor Sven Rees. Auch die Verwaltungsstruktur des LAZ Salamander hat den Ludwigsburger Vereinen nicht mehr gepasst. „Wir wollten ein moderneres Konstrukt“, so Moritz Grimmeisen, der als Vorsitzender der Vertreterversammlung mit Vereinsmitgliedern, Sponsoren und Förderern den künftigen LAZ-Vorstand kontrollieren wird.

Vorstandsvorsitzender wird Dieter Wizemann. Er ist bereits seit ein paar Jahren Vorsitzender des Ludwigsburger Fördervereins Leichtathletik. Unterstützt werden soll er durch den ehemaligen Vorsitzenden des FV Salamander Kornwestheim, Rainer Kock. Und beim SV Kornwestheim laufen nun die Planungen für neue Strukturen bereits auf Hochtouren.




Veranstaltungen