Neues Update im Spiel FIFA-20-Entwickler setzen Zeichen gegen Rassismus

Von Maximilian Barz 

Die FIFA-Spielereihe gehört zu den erfolgreichsten Sportsimulationen weltweit. Diese Plattform nutzen die Verantwortlichen nun, um auf Rassismus-Probleme im Fußball aufmerksam zu machen.

Diese neuen Trikots sind nach dem Update in FIFA 20 verfügbar. Foto: EA Sports
Diese neuen Trikots sind nach dem Update in FIFA 20 verfügbar. Foto: EA Sports

Stuttgart - Schmähgesänge gegen Spieler mit dunkler Hautfarbe, Hitlergrüße und Ausschreitungen im Fanblock – spätestens das Länderspiel der englischen Nationalmannschaft in Bulgarien hat gezeigt, dass Rassismus im Fußball nach wie vor ein mehr als ernst zu nehmendes Problem ist.

Deshalb hat die englische Premier League die Kampagne „No Room for Racism“ gestartet, mit der sie auf diese Probleme aufmerksam machen und die Fußballfans zum Nachdenken anregen möchte. Unterstützung bekommt die Aktion nun auch aus der virtuellen Sportwelt. Spiele-Entwickler Electronic Arts wird sie durch ein bald erscheinendes Update in FIFA 20 einbauen.

Neue Trikots und Wappen

„Spieler von FIFA 20 werden die Kampagne bald auch im Spiel sehen können“, heißt es auf der offiziellen Webseite der Premier League. In einem Social-Media-Post des „EA Sports FIFA“-Channels bekommt man bereits einen Eindruck, wie das Ganze umgesetzt wird.

Im „FIFA Ultimate Team“-Modus soll das Update demnach neue Trikots und Wappen bringen. Außerdem wird darin Bandenwerbung mit dem Slogan „NoRoomForRacism“ zu sehen sein. Wann genau das Update verfügbar sein wird, ist bisher noch unklar. In der Premier League läuft die Kampagne allerdings nur noch bis zum 27. Oktober.