Neues von Mario Kart Mario Kart gibt’s nun auch fürs Smartphone

Von Chiara Sterk 

Mario Kart ist einer der größten Videospiel-Klassiker aller Zeiten. Nun kommt das Spiel erstmals aufs Handy. Ab 25. September ist Mario Kart Tour als App im App-Store und im Google Play-Store erhältlich.

Ab 25. September ist Mario Kart Tour zu haben – vorbestellen können Nutzer die App allerdings schon jetzt. Foto: /Nintendo
Ab 25. September ist Mario Kart Tour zu haben – vorbestellen können Nutzer die App allerdings schon jetzt. Foto: /Nintendo

Kyoto - Mit seiner blauen Hose, seiner roten Mütze und seiner unverkennbaren Stimme ist der Rennfahrer Mario aus Mario Kart Kult geworden. Doch nicht nur Mario erlangte diesen Status, das Spiel zählt auch heute noch zu den größten Videospiel-Klassikern. Nun kommt der Dauerbrenner auch fürs Smartphone raus.

Mario Kart Tour soll die App heißen, mit der Fans künftig auch auf den Smartphones gegeneinander Autorennen fahren können. Ab Mittwoch, 25. September, soll die App für iOS und Android verfügbar sein, wie das japanische Unternehmen Nintendo auf seiner Homepage verriet. Die Basisversion soll kostenlos sein, allerdings wird es App-In-Käufe geben. Denn die App basiert auf dem Pay-to-Win-Prinzip. Demnach können Spieler Geld in Fahrzeuge, Fahrer und vieles weitere investieren, um ihre Siegchancen zu erhöhen.

Von realen Städten inspirierte Rennpisten

Was bei den Spielekonsolen über den Controller gesteuert wurde, machen in der App die Finger: So steuern die Nutzer ihre Mini-Flitzer nicht mehr über Knöpfe, sondern mit den Fingern. Neben zahlreichen bekannten Strecken und Figuren, verspricht der Hersteller Nintendo außerdem von realen Städten inspirierte Rennpisten.

Zum Spielen brauchen die Nutzer sowohl eine Datenverbindung, denn offline soll das Spiel nicht funktionieren, als auch einen Nintendo-Account. Den können Nutzer ganz leicht kostenlos erstellen. Einzige Voraussetzung dafür: Die Spieler müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

Wie die Mario Kart-App auf dem Smartphone aussehen wird, sehen Sie im Video.