Neumünster/Leonberg THW-Jugend aus Leonberg ist Bundessieger

Von dpa/lsw 

Bei dem THW-Bundeswettbewerb erreichen die Leonberger den ersten Platz.

Die Leonberger sind stolz. Foto: privat
Die Leonberger sind stolz. Foto: privat

Neumünster/Leonberg - Die THW-Jugendgruppe aus Leonberg hat in Neumünster (Schleswig-Holstein) den Bundeswettkampf des Technischen Hilfswerks gewonnen. Den zweiten Platz belegte das Team aus Freisen (Saarland) vor dem Hamburger Team. Das teilte die Pressestelle des Bundesjugendlagers am Sonntag mit. Der Bundeswettkampf als traditioneller Höhepunkt des Bundesjugendlagers der THW-Jugend fand am Vortag statt. An dem Bundesjugendlager nahmen mehr als 4000 Kinder und Jugendliche teil.

Die Mädchen und Jungen zwischen zehn und 17 Jahren mussten innerhalb von zwei Stunden verschiedene Aufgaben aus dem Einsatzspektrum des THW bewältigen. Vom Erkunden der Schadensstelle über die Herstellung der Stromversorgung per Notstromaggregat bis hin zu Holzbearbeitungen für den Bau von Rettungskonstruktionen waren insgesamt zwölf Aufgaben zu bewältigen.

Für THW-Präsident Albrecht Broemme beweist der Bundeswettkampf eine gelungene Jugendarbeit: „Das THW lebt vom ehrenamtlichen Engagement. Der Wettkampf hat gezeigt, wie viel Potenzial in der Jugend des THW steckt.“