News aus dem Amateurfußball Mario Marinic von der TSG Backnang knackt die 200-Tore-Marke

Backnangs Spielertrainer Mario Marinic hat nun 200 Pflichtspieltore für die TSG erzielt. Foto: Baumann/Julia Rahn
Backnangs Spielertrainer Mario Marinic hat nun 200 Pflichtspieltore für die TSG erzielt. Foto: Baumann/Julia Rahn

Die Talfahrt von Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach geht weiter, der FSV 08 Bissingen patzt vor dem Oberliga-Derby gegen den SGV Freiberg. Es war einiges los im Amateurfußball. Wir berichten in Splitterform.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Mit einem Hattrick nach der Pause stellte Marcel Sökler für den Oberligisten SGV Freiberg die Weichen zum 6:1 (1:1) gegen den 1. FC Bruchsal. „Das war nach dem Pokal-Aus in Ehingen eine sehr gute Reaktion, der Gegner war besser, als es das Ergebnis vermuten lässt“, sagte SGV-Sportdirektor Christian Werner, der am Sonntag den nächsten Gegner FSV 08 Bissingen unter die Lupe nahm.

Die Bissinger Mannschaft von Trainer Markus Lang verlor dabei eine Woche nach dem 1:0 gegen die Stuttgarter Kickers beim FC Astoria Walldorf II mit 0:1. „Wir präsentieren uns etwas diva-mäßig. Wir haben zu keinem Zeitpunkt die richtige Einstellung zum Spiel und zum Gegner gefunden“, kritisierte Bissingens Sportlicher Leiter Oliver Dense. Am kommenden Samstag (14.30 Uhr) kommt es zum mit Spannung erwarteten Derby gegen Spitzenreiter SGV Freiberg.

Vor der Saison 2012/13 war Mario Marinic vom VfB Neckarrems zur TSG Backnang gekommen – und eine Erfolgsgeschichte begann: Mit seinem Doppelpack beim 4:1 im Oberligaspiel gegen den Freiburger FC hat der Spielertrainer nun seine Pflichtspieltore 199 und 200 für die TSG erzielt. „Das macht mich schon stolz“, sagte der 37-Jährige. Und Sportvorstand Marc Erdmann ergänzte: „Mario ist eine der größten TSG-Legenden.“

Durch das 0:6 bei der SV Elversberg setzte Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach seine Talfahrt fort. Nach der höchsten Niederlage des Clubs in seiner Drittliga- und Regionalliga-Geschichte wartet die Mannschaft von Trainer Steffen Weiß nun schon seit neun Spielen auf einen Sieg – und die rund 15 mitgereisten Fans skandierten: „Wir haben die Schnauze voll.“ Am kommenden Freitag (19 Uhr) wartet mit dem Heimspiel gegen Kickers Offenbach (4:0 gegen den TSV Steinbach Haiger) das nächste Spitzenteam auf die SG.

Stürmer Elia Soriano (früher Stuttgarter Kickers) von Regionalligist Kickers Offenbach hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt mehrere Monate aus. Auch bei Tobias Rühle von Ligarivale SSV Ulm 1846 wird eine schwere Knieverletzung vermutet. Er musste beim 1:0 der Spatzen gegen den FC Gießen (Torschütze: Rühle/13.) ausgewechselt werden. Die genaue Diagnose steht noch aus.

Verbandsliga-Spitzenreiter FC Holzhausen kann sich auf seinen Torjäger verlassen. Auch beim 5:1 gegen den VfL Pfullingen traf Janik Michel dreimal und hat nun schon 19 Saisontreffer auf seinem Konto. Der 29-Jährige stand auch schon beim SSV Ulm 1846 und der SV Elversberg unter Vertrag.

Der aus Eislingen stammende Ex-VfB-Profi Danny Schwarz (46) bleibt als Trainer von Drittligist Würzburger Kickers in der Erfolgsspur. Auch im dritten Spiel unter der Regie des ehemaligen Bayern-Jugendtrainers gewannen die Franken vor über 20 000 Zuschauern beim 1. FC Kaiserslautern mit 2:0.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Wie ein Mädchen aus Frankfurt zum glühenden Fan der Stuttgarter Kickers wurde.

Sascha Zrnic, früherer A-Jugendspieler des VfB Stuttgart, ist neuer Co-Trainer des Verbandsligisten VfR Mannheim. Als Spieler stieg Zrnic 2001 mit Schweinfurt 05 in die zweite Liga auf. Als Trainer arbeitete der 47-Jährige in der Jugendabteilung des FC Astoria Walldorf.

Ex-Kickers-Spieler Niko Dobros hat in den vergangenen drei Spielen für den Oberligisten FC Nöttingen acht Tore erzielt. Mit insgesamt zwölf Treffern steht er gemeinsam mit Dominik Salz (SGV Freiberg) hinter Marco Grüttner (13/SGV Freiberg) auf Platz zwei der Torjägerliste. Am 13. November gastieren Dobros und der FC Nöttingen bei den Stuttgarter Kickers.

Oberligist SF Dorfmerkingen musste zuletzt auf alle seine drei Torhüter verzichten. Beim 2:3 gegen den FC Nöttingen musste Timo Hirschmann aus der Kreisliga-A-Mannschaft zwischen die Pfosten. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobte Trainer Helmut Dieterle.

Benjamin Bilger, früherer Verbandsligatrainer des TSG Hofherrnweiler und zuletzt FV Faurndau, ist neuer Coach bei Bezirksligist JC Donzdorf. Er löste dort Michael Hoskins (früher TSV Ilshofen, TSV Essingen, VfR Aalen U19) ab.

Durch das 4:0 gegen den TSV Ilshofen bleibt Oberligist SSV Reutlingen auch im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen und holte dabei 14 von möglichen 18 Punkten. „Ich bin überglücklich, dass wir den Dreier eingefahren haben und wir uns so stabilisieren konnten“, sagte Trainer Maik Schütt, dessen junges Team zuletzt ein Durchschnittsalter von 21,8 Jahren aufwies.




Unsere Empfehlung für Sie