Newsblog zu Sturmtief Sabine In Baden-Württemberg wird es ruhiger

Von red/dpa 

Orkan Sabine ist über Deutschland hinweggefegt – mit extremen Windgeschwindigkeiten von bis zu 180 Kilometern pro Stunde. Alle wichtigen Entwicklungen und Ereignisse zum Sturm finden Sie in unserem Newsblog.

Viele Bäume stürzten wegen des Orkans um oder sind beschädigt. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg 13 Bilder
Viele Bäume stürzten wegen des Orkans um oder sind beschädigt. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Stuttgart - Sturmtief Sabine hat zum Wochenstart den Südwesten erreicht. Der zunächst schwache Südwestwind entwickelte sich zu starken, stürmischen Böen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes bleibt es zwar am Dienstag noch gebietsweise stürmisch, insgesamt hat sich die Lage in Baden-Württemberg aber wieder beruhigt.

• Sabine ist laut DWD ein Winterorkan, wie er etwa alle zwei Jahre vorkommt. So stark wie Kyrill (2007) oder Lothar (1999) werde Sabine laut Experten aber nicht.

• Die Deutsche Bahn hat den Fernverkehr zwischenzeitlich bundesweit eingestellt.

• Der S-Bahn-Verkehr in der Region Stuttgart ist am Montag nur eingeschränkt möglich.

• Beeinträchtigungen gibt es auch im Flug- und Fährverkehr

Über alle wichtigen Entwicklungen und Ereignisse rund um den Orkan informieren wir Sie in unserem Newsblog.