Die Deutschland-Tour 2018 ist am Sonntag in Stuttgart geendet. Das Großereignis hatte Auswirkungen auf die ganze Region. Lesen Sie alle Ereignisse rund um die Rennrad-Tour in unserem Newsblog.

Stuttgart - Das Wochenende stand ganz im Zeichen der „Deutschland-Tour 2018“. Das Großereignis für Profi-Radfahrer und Hobbyradler hatte Auswirkungen auf die ganze Region Stuttgart.

In vier Etappen fuhren die Sportler vom Startort Koblenz aus durch fünf Bundesländer, insgesamt gab es eine Strecke von rund 750 Kilometern zurückzulegen. Die Deutschland-Tour endete am Sonntagabend mit der letzten Etappe in Stuttgart. Zahlreiche Menschen jubelten in Stuttgart und der Region den Radsportlern zu.

Am Ende jubelte ein Deutscher. Nils Politt überfuhr die Ziellinie auf der Theodor-Heuss-Straße als erster. Zuvor mussten die Profis zwei Mal den Anstieg zum Killesberg meistern, bevor es in der Innenstadt vor vielen Zuschauern zum Zielspurt kam.

Für Nicht-Profis gab es zeitgleich eine so genannte Jedermann-Tour, die auch Strecken des Elite-Rennens berührte. Einige Straßen mussten am Sonntagmittag für das Großereignis gesperrt werden. Laut Polizei kam es jedoch nicht zu „unerwarteten Verkehrsbehinderung“. Die Einsatzkräfte zogen daher ein positives Fazit.

Hier gibt es unseren Newsblog zum Nachlesen:

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Deutschland Tour Rennrad