Niederlande danken Beatrix 33 Ständchen für 33 Jahre

Prinzessin Beatrix (zweite von links) mit dem niederländischen Premierminister Mark Rutte (Mitte), König Willem-Alexander (zweiter von rechts) und Königin Maxima (rechts) Foto: dpa 23 Bilder
Prinzessin Beatrix (zweite von links) mit dem niederländischen Premierminister Mark Rutte (Mitte), König Willem-Alexander (zweiter von rechts) und Königin Maxima (rechts) Foto: dpa

Noch einmal stand sie im Mittelpunkt: Prinzessin Beatrix. Neun Monate nach ihrer Abdankung war sie Ehrengast einer großen bunten Gala. Die Niederländer sagten damit Danke für 33 Jahre auf dem Thron.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Noch einmal stand sie im Mittelpunkt: Prinzessin Beatrix. Neun Monate nach ihrer Abdankung war sie Ehrengast einer großen bunten Gala. Die Niederländer sagten damit Danke für 33 Jahre auf dem Thron.

Rotterdam - Mit stehenden Ovationen und einem bunten musikalischen Spektakel haben die Niederlande ihrer früheren Königin Beatrix für 33 Jahre auf dem Thron gedankt. Zum Abschluss eines großen Gala-Abends am Samstag in Rotterdam erhoben sich die rund 4000 Gäste von ihren Plätzen. Auch König Willem-Alexander und seine Frau Máxima applaudierten minutenlang für die sichtlich gerührte 76-jährige Prinzessin. Beatrix hatte im April 2013 abgedankt und ihrem Sohn Willem-Alexander den Thron übergeben. Das 90-minütige Gala-Konzert war das nationale Dankeschön und der Abschluss der Feierlichkeiten zum Thronwechsel.

Fast die gesamte königliche Familie war zu Ehren von Beatrix erschienen, darunter auch Prinzessin Mabel, die Frau des gestorbenen Prinzen Friso. Der zweite Sohn von Beatrix war im August 2013 nach einem tragischen Lawinenunglück und 18 Monaten im Koma gestorben. Die Gala war aus Rücksicht auf die Trauer verschoben worden.

In der Konzerthalle Ahoy in der Hafenstadt brachten bekannte und unbekannte Niederländer der ehemaligen Königin 33 Ständchen - für jedes ihrer Amtsjahre eins. 4000 geladene Gäste, darunter auch Mitglieder der Regierung, erlebten einen bunten Mix von Klassik und Jazz, Rap und Ballett, Schlager und Poesie. Jede Provinz des Landes hatte 100 Bürger stellvertretend für die Bevölkerung ausgewählt.

Einige prominente Niederländer sprachen kurze Dankesworte. Der Künstler Jeroen Henneman lobte das Engagement und die Liebe der früheren Königin für die Kultur. „Ich wünschte, die Regierung hätte das auch getan,“ fügte er hinzu als Hinweis auf die heftig umstrittenen großen Kürzungen im Kulturhaushalt. Zum Abschluss des Festes, das live im niederländischen Fernsehen ausgestrahlt wurde, warfen alle Gäste mit einem lauten „Chapeau“ Papierhütchen in die Luft.




Unsere Empfehlung für Sie