Niedersachsen Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt

Von red/dpa 

Als ein 80-Jähriger in einem Rettungswagen behandelt wurde, stieß dieser mit einem Auto zusammen. Bei dem Unfall starb der Patient. Ob der Mann an den Folgen des Unfalls oder des vorherigen Notfalls ums Leben kam, war zunächst unklar. -

  Foto: dpa-Zentralbild
  Foto: dpa-Zentralbild

Wolfenbüttel - Bei dem Zusammenstoß eines Rettungswagens im Einsatz mit einem Auto ist ein Patient gestorben. Der 80-Jährige sei gerade behandelt worden, als sich der Rettungswagen durch den Aufprall um die eigene Achse gedrehte habe und umgekippt sei, teilte die Polizei Wolfenbüttel am Mittwoch mit. Der Patient starb noch an der Unfallstelle. Ob der Mann an den Folgen des Unfalls oder des vorherigen Notfalls ums Leben kam, war zunächst unklar.

Der 44-jährige Notarzt sowie eine 29-jährige Rettungsassistentin, die sich bei dem Patienten im Rettungswagen befanden, wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der 22-jährige Fahrer sowie der 59-jährige Fahrer des Pkw erlitten leichte Verletzung. Nach ersten Ermittlungen war der Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs, als es zu dem Zusammenstoß kam. Die genaue Ursache war zunächst unklar.




Unsere Empfehlung für Sie