Nikolaus-Ride in Stuttgart Rentiere sind out

Von bwö 

Die Stuttgarter Biker-Community ist am Dienstag beim alljährlichen Nikolaus-Ride durch die Innenstadt geradelt. Die Polizei sieht den Flashmob nicht ganz unkritisch.

Mit Kostüm und Rauschebart durch die Stadt: Am 6. Dezember rollte die Downhill-Szene durch die Stuttgarter Innenstadt. Foto: 7aktuell.de | Florian Gerlach 6 Bilder
Mit Kostüm und Rauschebart durch die Stadt: Am 6. Dezember rollte die Downhill-Szene durch die Stuttgarter Innenstadt. Foto: 7aktuell.de | Florian Gerlach

Stuttgart - Am Nikolaustag werden in Stuttgart nicht nur Schuhe mit Schokolade befüllt, es wird auch kräftig in die Pedale getreten: Die Stuttgarter Downhill-Community hat auch in diesem Jahr beim „Nikolaus-Ride“ die Stadt unsicher gemacht. Etwa 200 als Nikoläuse verkleidete Biker radelten laut Polizei dabei durch die Stadt.

Seit mehreren Jahren findet der Flashmob statt, allerdings stets unangemeldet. „Wir sehen das nicht ganz unkritisch“, merkt der Pressesprecher der Polizei an. „Man sollte sowas anmelden“, es handle sich da nicht um „einen Flashmob, der sich nach einer Minute wieder auflöst. Hier liegt eine Sondernutzung vor, die die Stadt genehmigen muss.“

Dennoch will die Polizei das „nicht überdramatisieren“. Es habe keine Zwischenfälle gegeben und man werde sich auf die Suche nach einem Veranstalter machen, um an diesen heranzutreten.

In unserer Bilderstrecke sehen Sie einige Eindrücke des Nikolaus-Abends auf Rädern.

Sonderthemen