ExklusivNO2-Belastung in Baden-Württemberg Warum die Messstellen stehen, wo sie stehen

Von  

Seit Jahren misst die Landesanstalt für Umwelt (LUBW) die Luftbelastung da, wo sie mutmaßlich besonders hoch ist. Bei Stickstoffdioxid (NO2) werden die Grenzwerte inzwischen häufiger überschritten als bei Feinstaub.

Anhand von Probemessungen und Modellrechnungen, die Verkehr und Bebauung mit einschließen, erstellt die LUBW eine Liste von Orten, wo Grenzwerte am wahrscheinlichsten überschritten werden. Grundlage für die aktualisierte ­Liste, die 18 Straßenabschnitte mit hoher NO2-Belastung umfasst, sind 106 Messungen aus dem Jahr 2006. Wo die Belastung am höchsten ist, wird als erstes gemessen – wenn Geräte verfügbar sind.

36 sogenannte Spotmessstellen betreibt die LUBW. Ein Gerät steht erst wieder zur Verfügung, wenn anderswo drei Jahre in Folge die Grenzwerte eingehalten wurden.