Noah Berge Ehemaliger Zweitliga-Basketballer nach Unfall gelähmt

Von red/dpa 

Schicksalsschlag für Noah Berge: Der ehemalige Zweitliga-Basketballer ist nach einem schweren Verkehrsunfall gelähmt. Sein ehemaliger Verein Dresden Titans hat zu Spenden aufgerufen.

Nach einem schweren Verkehrsunfall bleibt der ehemalige Zweitliga-Basketballer Noah Berge voraussichtlich vom Hals abwärts gelähmt. (Symbolbild) Foto: Adobestock
Nach einem schweren Verkehrsunfall bleibt der ehemalige Zweitliga-Basketballer Noah Berge voraussichtlich vom Hals abwärts gelähmt. (Symbolbild) Foto: Adobestock

Dresden - Nach einem schweren Verkehrsunfall bleibt der ehemalige Zweitliga-Basketballer Noah Berge voraussichtlich vom Hals abwärts gelähmt. Das teilte sein ehemaliger Verein Dresden Titans mit. Der 20-Jährige sei in Jena verunglückt. „Er hat mit sehr viel Glück überlebt, wird aber noch einen langen Weg vor sich haben um ins Leben zurück zu kommen“, schrieb der Drittligist aus Dresden.

Die Ärzte würden aber von der Lähmung ausgehen, hieß es weiter. „Wir sind in dieser schweren Stunde in Gedanken bei Noah, seiner Familie, den Angehörigen und hoffen, dass er diesen Weg so gut es geht meistern wird“, erklärte der Verein. Wie die „Thüringer Allgemeine Zeitung“ berichtete, wurde Berge am 4. Oktober in der Nähe einer Haltestelle am Ernst-Abbe-Sportfeld von einer Straßenbahn erfasst.

Spendenaufruf zur Unterstützung

Berge spielte vorige Saison für die Titans, er war im August 2017 nach Dresden gewechselt. Wie der Verein „nach Absprache mit der Familie und den Nahestehenden“ informierte, wurde ein Spendenaufruf „zur Unterstützung für Noah und seine alleinerziehende Mutti“ initiiert. Bis Mittwochmittag waren fast 40 000 Euro eingegangen.