Der DFB verkündet seinen EM-Kader diesmal auf ungewöhnliche Art und Weise. Das steht dem Verband nicht schlecht, kommentiert unser Reporter Dirk Preiß – hat aber auch seine Schattenseiten.

Sport: Dirk Preiß (dip)

Der Kuchen für Oma Lotti zeigt am Montagvormittag: Jonathan Tah ist dabei. Die Dachdeckerin Chiara sagt uns am Abend: Manuel Neuer fährt mit. Und wer sich Dienstagfrüh eine Brötchentüte in Nagold füllen ließ, wusste: Auch Chris Führich reist zur EM. Ein Boulevardmagazin darf auch noch eine Nominierung verkünden, ebenso die altehrwürdige „Tagesschau“, bekannte Fußball-Streamer kommen auf Youtube noch zum Zug, ein Radiosender ist zudem mit dabei. Keine Frage: Mit seiner zeitlich wie inhaltlich ungewöhnlichen Art der Kader-Präsentation hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ziemlich viele überrascht.