Norovirus Diese Ratschläge sollte man unbedingt beachten!

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts

Arzt: Bei schweren Verläufen mit starkem Flüssigkeitsverlust durch Erbrechen und Durchfall sollten vor allem Kleinkinder, ältere Patienten und Menschen mit Grunderkrankungen einen Arzt besuchen.

Putzen: Hat sich ein Familienmitglied mit Noroviren angesteckt, sollte man drauf achten, dass Bad, die Toilette und andere Dinge, die im direkten Kontakt mit dem Erkrankten sind, regelmäßig gereinigt werden – am besten mit Gummihandschuhen und Einwegtüchern.

Waschen: Kleidung und Bettwäsche sowie Handtücher werden wieder virenfrei, wenn sie mit einem Vollwaschmittel bei Temperaturen von mindestens 60 Grad gewaschen werden. Desinfektionsmittel sind in der Regel nicht nötig.

Händehygiene: Da man sich am häufigsten durch direkten Kontakt zu Erkrankten oder indirekt über verschmutzte Flächen wie Waschbecken, Fußböden oder Türgriffe ansteckt, sollte man stets Händewaschen.

Nachsorge: Das Virus wird auch nach Abklingen der akuten Krankheitssymptome noch ein bis zwei Wochen im Stuhl ausgeschieden. Daher sollte man in dieser Zeit weiterhin streng auf Hygiene achten.

Unsere Empfehlung für Sie