Nürtingen OB Heirich könnte erneut kandidieren

Von ber 

Am 5. Mai ist in Nürtingen Oberbürgermeisterwahl. Der Amtsinhaber Otmar Heirich (SPD) könnte wieder antreten. Noch hat sich der 67-Jährige aber nicht entschieden.

Otmar Heirich ist seit Januar 2004 Nürtinger Oberbürgermeister. Foto: Stadt Nürtingen
Otmar Heirich ist seit Januar 2004 Nürtinger Oberbürgermeister. Foto: Stadt Nürtingen

Nürtingen - Wenn die Nürtinger Bürger am 5. Mai 2019 zur Stimmabgabe für die Oberbürgermeisterwahl aufgerufen sind, dann könnte auch erneut der Name des Amtsinhabers Otmar Heirich (SPD) auf dem Stimmzettel stehen. Der 67-Jährige, dessen zweite Amtszeit in Nürtingen Ende Juli ausläuft, hält es sich noch offen, ob er ein drittes Mal kandidiert. Die Voraussetzungen dafür sind laut dem Nürtinger Rathaus durch eine Gesetzesänderung gegeben. Früher konnten Bewerber nur bis zum Alter von 65 Jahren antreten. 2015 setzte die Landesregierung die Altersgrenze dann nach oben und ermöglicht es Oberbürgermeistern und Bürgermeistern seither, bis zur Vollendung des 73. Lebensjahres das Amt auszuüben. Gewählt werden können sie bis 67.

Würde Otmar Heirich noch einmal antreten und die Wahl gewinnen, könnte er also maximal weitere fünf Jahre an der Spitze des Nürtinger Rathauses stehen. Wann sich der Oberbürgermeister in der Frage einer erneuten Kandidatur entscheide, lasse sich derzeit nicht sagen, erklärt der Rathaussprecher Clint Metzger. Der letzte Zeitpunkt dafür ist der 9. April. An diesem Tag endet die Bewerbungsfrist. Der Termin für die öffentliche Vorstellung der Bewerber steht noch nicht fest. Sollte am 5. Mai keine Entscheidung fallen, gibt es am 19. Mai einen zweiten Wahlgang.