Nürtingen OB-Stelle wird ausgeschrieben

Wolfschlugens Bürgermeister Matthias Ruckh hat Interesse an einer Kandidatur angemeldet. Foto: Michael Steinert
Wolfschlugens Bürgermeister Matthias Ruckh hat Interesse an einer Kandidatur angemeldet. Foto: Michael Steinert

Nürtingen wählt am 5. Mai einen neuen Oberbürgermeister. Bewerbungen sind noch nicht eingegangen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Nürtingen - Am 25. Januar wird die Stelle des Nürtinger Oberbürgermeisters im „Staatsanzeiger“ ausgeschrieben. Denn die Amtszeit des amtierenden Oberbürgermeisters Otmar Heirich (SPD) endet zum 1. August. Zwar könnte der 67-Jährige noch ein weiteres Mal zur Wahl antreten, doch er hat sich zum Aufhören entschieden. Bisher hat niemand seine Bewerbung im Nürtinger Rathaus abgegeben. Doch es wird erwartet, dass sich nach der Ausschreibung alsbald potenzielle Nachfolger oder Nachfolgerinnen melden werden.

Denn die verbleibende Zeit bis zur Wahl ist relativ knapp. Die Nürtinger Bürger sind aufgerufen, am Sonntag, 5. Mai, zur Urne zu schreiten. Das Zeitfenster für den Wahlkampf ist folglich eng. Sollte beim ersten Termin noch keine Entscheidung für einen Bewerber fallen, wird ein zweiter Urnengang notwendig, der dann zwei Wochen später, am 19. Mai, stattfinden würde.

Im Vorfeld hat indessen der Bürgermeister der Nachbarkommune Wolfschlugen, Matthias Ruckh, Interesse an einer Kandidatur signalisiert. Der 48 Jahre alte parteilose Diplom-Verwaltungswirt ist in Nürtingen kein Unbekannter. Matthias Ruckh war mehr als zwölf Jahre lang Ortsvorsteher der Nürtinger Teilorte Raidwangen und Reudern. Nach seiner Wahl zum Bürgermeister von Wolfschlugen 2010 ist der 48-Jährige mit seiner Familie in Nürtingen wohnen geblieben. Im vergangenen März ist Ruckh mit rund 87 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden.




Unsere Empfehlung für Sie