OB-Kandidaten stellen sich vor Wer will neuer Chef im Rathaus werden?

Von arno 

Die Stadt veranstaltet eine offizielle Vorstellung der vier Anwärter auf das Amt.

In das neue Rathaus zieht bald auch ein neuer Oberbürgermeister ein. Foto: privat
In das neue Rathaus zieht bald auch ein neuer Oberbürgermeister ein. Foto: privat

Leonberg - Neben der Bundestagswahl findet am Sonntag, 24. September, in Leonberg auch die Wahl des Oberbürgermeisters statt. Dabei sind 37 227 wahlberechtigte Bürger zu den Urnen gerufen, denn hier können auch EU-Bürger und Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Am Freitag, 15. September, um 19 Uhr findet die von der Stadt veranstaltete offizielle Kandidatenvorstellung statt. Die Bewerber für die OB-Wahl – Martin Kaufmann, Ulrich Vonderheid, Inge Horn und Klaus Brenner – stellen sich der Bevölkerung in der Stadthalle Leonberg persönlich vor, entsprechend der Reihenfolge auf dem Stimmzettel. Jeder und jede hat, wie vom Gemeindewahlausschuss des Gemeinderates festgelegt, dazu bis zu 20 Minuten Zeit.

Jeder Kandidat hat 20 Minuten

Nach den Vorstellungsreden besteht im Foyer der Halle die Gelegenheit, Fragen an die Kandidaten zu richten. Während der Vorstellungsrunde gibt es keine Fragerunden oder Dialog mit dem Publikum. Die Bewerber dürfen während der Rede eines Mitbewerbers nicht im Saal anwesend sein, sondern sie halten sich in einem gesonderten Raum auf. Auch darf die Rede nicht auf andere Weise mitverfolgt werden. Die Vorstellungsreden werden von der Stadt Leonberg nicht nach außen übertragen (etwa über Livestream).

Damit mehr Bürger die Möglichkeit bekommen, sich selbst ein Bild von den Schwerpunkten der vier Kandidaten zu machen, wird am Freitag für die Teilorte Gebersheim, Höfingen und Warmbronn ein Pendelverkehr mit Bussen der Firma Kappus eingerichtet. Die Busse starten je um 18.10 Uhr.

Folgende Haltestellen werden bei der Hinfahrt angefahren. Abfahrt in Höfingen: Alter Bahnhofweg, Haldenstraße, Varnbühlerstraße, Hirschlander Straße, Lachentorstraße, Albert-Schweitzer-Straße. Von dort geht es zum Rathaus Gebersheim (wenden im Rondell-Brunnen), in die Carl-Zeiss-Straße und zur Leonberger Stadthalle. In Warmbronn ist die Abfahrt in der Büsnauer Straße 41, dann über die Ortsmitte, die Hauptstraße 77, die Lauerhalde zur Stadthalle in Leonberg. Die Busse fahren gegen 21 Uhr wieder zurück.

Busse aus den Teilorten

Für den großen Wahlsonntag steht die Mannschaft der Wahlhelfer bereits fest. In dieser Woche beginnen die Wahlschulungen. Mehr als 400 ehrenamtliche Wahlhelfer und Ersatzpersonen, falls ein Wahlhelfer kurzfristig ausfällt, werden in Leonberg in 39 Wahllokalen und zehn Briefwahlvorständen am 24. September im Einsatz sein, acht Wahlhelfer pro Wahllokal.

Wer sich für Briefwahl entscheidet, kann die Unterlagen mit der Wahlbenachrichtigung beantragen. Mit der Wahlbenachrichtigung können die Unterlagen für die Briefwahl auch persönlich im Bürgeramt in Alten Rathaus am Marktplatz abgeholt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, gleich zu wählen. Dazu ist zusätzlich der Personalausweis nötig. Alle berechtigten Bürger, die noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, können sich an das Bürgeramt der Stadt wenden unter der Telefonnummer 0 71 52 / 9 90 23 30.