OB-Wahl in Stuttgart Marion Furtwängler zieht zurück

Verzichtet auf eine Kandidatur: Marion Furtwängler Foto: dpa
Verzichtet auf eine Kandidatur: Marion Furtwängler Foto: dpa

Der Kreis der Bewerber um den Stuttgarter OB-Posten hast sich verkleinert: Marion Furtwängler hat ihren Verzicht auf eine Kandidatur erklärt. „Persönliche, familiäre Ereignisse“ ließen einen Wahlkampf nicht zu.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Marion Furtwängler hat ihren Verzicht auf eine Kandidatur bei der Stuttgarter OB-Wahl erklärt. In einer im Internet verbreiteten Erklärung heißt es, „aufgrund aktueller persönlicher, familiärer Ereignisse ist es mir nicht möglich, trotz der erfüllten, vorliegenden Bewerbungsvoraussetzungen in den nächsten Wochen einen soliden Wahlkampf führen zu können.“ Die gelernte Rechtsanwaltsgehilfin, die in Zazenhausen lebt und einige Jahre als Model gearbeitet hat, hatte ihr Interesse am OB-Posten im Juli erklärt: „Man kann nicht immer nur reden, es sollen mehr Frauen in Wirtschaft und Politik, man muss es auch machen.“

Unsere Empfehlung für Sie