Oberteuringen im Bodenseekreis Brandstiftung an geplanter Asylunterkunft

Die Außenfassade einer Flüchtlingsunterkunft in Oberteuringen wurde beschädigt. Foto: dpa
Die Außenfassade einer Flüchtlingsunterkunft in Oberteuringen wurde beschädigt. Foto: dpa

In Oberteuringen im Bodenseekreis ist an einer geplanten Flüchtlingsunterkunft ein Feuer gelegt worden. Nach ersten Erkenntnissen wird eine technische Ursache ausgeschlossen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Oberteuringen - An einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Oberteuringen (Bodenseekreis) ist ein Feuer gelegt worden. Die Außenfassade des noch leerstehenden Gebäudes wurde von dem Feuer zerstört. Nach ersten Erkenntnissen der Brandsachverständigen des Landeskriminalamts (LKA) werde eine technische Ursache ausgeschlossen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Es werde von Brandstiftung ausgegangen. Eine konkrete Spur zu dem oder den Tätern gebe es nicht. Die Polizei habe eine zwölf Beamten zählende Ermittlungsgruppe eingerichtet. Mit weiteren Ermittlungsergebnissen werde am Mittwoch gerechnet, hieß es.

In dem Gebäude finden derzeit Arbeiten statt, um darin vorübergehend Asylbewerber unterbringen zu können. In der früheren Lager- und Produktionshalle sollten den Angaben zufolge im Oktober oder November bis zu 70 Flüchtlinge einziehen. Der Schaden des Feuers beläuft sich auf rund 20 000 Euro. Auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Wertheim (Main-Tauber-Kreis) war vor rund zehn Tagen ein Brandanschlag verübt worden.

Unsere Empfehlung für Sie