Öffentlicher Sex in Waiblingen Polizei beendet „flotten Dreier“

Von  

Einige Jugendliche sind auf der Erleninsel in Waiblingen unterwegs. Unter einem Pavillon entdecken sie einen Mann und zwei Frauen, die sich miteinander vergnügen. Was den Akteuren jetzt droht:

Passende Symbolbilder mit drei Beteiligten haben wir leider nicht gefunden. Foto: dpa
Passende Symbolbilder mit drei Beteiligten haben wir leider nicht gefunden. Foto: dpa

Waiblingen - Die Polizei hat am Samstag auf der kleinen Erleninsel in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) einen öffentlichen „flotten Dreier“ beendet. Gegen 18.30 Uhr hatten dort einige Jugendliche bemerkt, dass unter einem Pavillon zwei Frauen und ein Mann „unter lautstarkem Stöhnen den Geschlechtsakt vollzogen“ – so heißt es im Polizeibericht. Die 14- und 15-Jährigen riefen die Polizei. Als eine Streife eintraf, beendete sie den „noch andauernden Akt“, so der Bericht weiter. Wie lange der Wagen zum Tatort brauchte, ist allerdings nicht bekannt.

Den Dreien blüht jetzt eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses

Den 31-jährigen Mann und die 26 und 32 Jahre alten Frauen erwartet nun eine Anzeige wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses. Das Gesetz sieht dafür eine Geld- oder eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr vor. Auf welche Art und Weise die Beteiligten sich miteinander vergnügten, kann – oder will – ein Polizeisprecher nicht verraten. Um einen Filmdreh soll es sich jedenfalls nicht gehandelt haben.

Erst im vergangenen September hatte ein betrunkenes Pärchen in Schorndorf öffentlich Sex gehabt und ebenfalls einen Polizeieinsatz ausgelöst. Weil Kinder das Treiben mit ansahen, stand der Vorwurf wegen Kindesmissbrauchs im Raum.