Österreich Wanderin aus Baden-Württemberg stürzt in den Tod

Der alarmierte Notarzt wurde mit einem Rettungshubschrauber eingeflogen. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Daniel Reinhardt
Der alarmierte Notarzt wurde mit einem Rettungshubschrauber eingeflogen. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Daniel Reinhardt

Eine 59 Jahre Bergwanderin aus Baden-Württemberg ist beim Überqueren eines Altschneefelds in Österreich 200 Meter tief in den Tod gestürzt. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ramsau am Dachstein - Beim Überqueren eines Altschneefelds ist eine 59 Jahre deutsche Bergwanderin in Österreich in den Tod gestürzt. Die aus Kirchzarten in Baden-Württemberg stammende Frau verlor den Halt und rutschte 200 Meter ab, wie es von der Polizei am Mittwoch hieß. Sie war zusammen mit ihrem 56 Jahre alten Bruder und dessen Frau unterwegs.

Das Unglück passierte beim Abstieg von der Edelgrießhöhe am Dachstein in etwa 2400 Metern Höhe. Der alarmierte Notarzt, der mit einem Rettungshubschrauber eingeflogen wurde, konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Nach ersten Ermittlungen der Alpinpolizei war die Wandergruppe zwar gut ausgerüstet, verwendete jedoch keine Steigeisen.

Unsere Empfehlung für Sie