Wasserspringen bei Olympia 2021 Hentschel und Punzel holen erste Medaille für Deutschland

Mit ihren Sprüngen haben es Lena Hentschel und Tina Punzel knapp in die Medaillenränge geschafft. Foto: AFP/JONATHAN NACKSTRAND
Mit ihren Sprüngen haben es Lena Hentschel und Tina Punzel knapp in die Medaillenränge geschafft. Foto: AFP/JONATHAN NACKSTRAND

Am zweiten Tag der Olympischen Spiele hat es endlich mit einer Medaille geklappt: Lena Hentschel und Tina Punzel holen die Bronzemedaille im Wasserspringen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Tokio - Die Wasserspringerinnen Lena Hentschel und Tina Punzel haben die erste Medaille für das deutsche Team bei den Olympischen Spielen in Tokio geholt. Im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett gewannen die Europameisterinnen am Sonntag Bronze.

Die Europameisterinnen sicherten sich im Synchronwettbewerb vom Drei-Meter-Brett mit 284,97 Punkten Bronze. Der Sieg ging an die favorisierten Wang Han/Shi Tingmao (326,40), die China das fünfte Gold hintereinander in dieser Disziplin bescherten. Silber holten Melissa Citrini Beaulieu/Jennifer Abel (Kanada/300,78).

Bei Olympia in Rio de Janeiro 2016 hatte Rekordeuropameister Patrick Hausding mit Bronze im Kunstspringen vom Drei-Meter-Brett die einzige deutsche Sprungmedaille gewonnen. Der Erfolg zum Start gibt dem Team um Fahnenträger Hausding Auftrieb - und wohl nicht nur dem.

Alle wichtigen Entscheidungen in unseren Olympia-Newsblog

Für die Berlinerin Hentschel und Punzel aus Dresden ist es der größte Erfolg der bisherigen Karriere. Um besser mit Punzel trainieren zu können, zog die 20-jährige Hentschel extra nach Dresden.

Im Gegensatz zu Hentschel war Punzel auch in Rio schon dabei. Dort wurde die heute 25-Jährige Siebte im Synchronspringen vom Dreier. Zudem ist sie viermalige Europameisterin. Sie hatte vor den Spielen mit Bronze geliebäugelt.

Unsere Empfehlung für Sie