Olympia 2021 Gold! Frankreichs Handballer setzen sich gegen Dänemark durch

Nikola Karabatic feiert mit Frankreich den Olympiasieg. Foto: AFP/FRANCK FIFE
Nikola Karabatic feiert mit Frankreich den Olympiasieg. Foto: AFP/FRANCK FIFE

Frankreich ist neuer Handball-Olympiasieger. In der Neuauflage des Finales von Rio de Janeiro 2016 gewann das Team gegen Dänemark mit 25:23.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Tokio - Frankreichs Handballer sind zum dritten Mal nach 2008 und 2012 Olympiasieger. In der Neuauflage des Finales von Rio de Janeiro 2016 gewann das Team um Star-Spieler Nikola Karabatic am Samstag bei den Olympischen Spielen in Tokio gegen Dänemark mit 25:23 (14:10). Beste Torschützen waren Nedim Remili für den Sieger und Mikkel Hansen (9/5) für den Olympia-Zweiten.

Zuvor hatte Spanien zum vierten Mal nach 1996, 2000 und 2008 Olympia-Bronze gewonnen. Der Europameister gewann am Samstag im Yoyogi National Stadium das vom deutschen Schiedsrichter-Duo Robert Schulze und Tobias Tönnies geleitete kleine Finale gegen Ägypten mit 33:31 (19:16). Das Team des spanischen Trainers Roberto Parrondo verpasste es, als erste afrikanische Mannschaft und zweites außereuropäisches Team nach Südkorea 1988, eine Medaille zu gewinnen.

Die deutsche Mannschaft, die 2016 Olympia-Dritter war, war im Viertelfinale mit 26:31 an Ägypten gescheitert und belegte im Schlussklassement Platz sechs. Im Halbfinale hatten sich Frankreich gegen Ägypten und Dänemark gegen Spanien jeweils mit 27:23 durchgesetzt.

Unsere Empfehlung für Sie