Auch im Sommer 2023 wird der Wasen zur Konzertarena. Alles wird eine Nummer kleiner als in diesem Jahr, als unter anderen Rammstein und Iron Maiden gastierten. Unser Überblick, wer in der nächsten Saison zum Open Air an den Neckar kommt.

Stadtleben/Stadtkultur: Uwe Bogen (ubo)

Smoke on the Wasen – so hieß es im vergangenen Juni, als Rammstein an zwei Tagen jeweils 50 000 Fans mit einer gigantischen Feuershow begeistert hat, die weit über die Stadt geleuchtet hat. Der Festivalsommer von 2022, der nach der langen Coronapause einen Höhepunkt nach dem anderen geliefert hat, wiederholt sich in dieser Dimension im nächsten Jahr nicht. Aber dennoch können sich die Fans auf vier herausragende Open-Air-Konzerte am Neckar mit Musik made in Germany freuen.

„Die Obergrenze der Zuschauerinnen und Zuschauer liegt diesmal bei 20 000“, sagt Marcus Christen von der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart, die den Platz vermietet, unserer Redaktion. Damit wolle man die Bürgerschaft in Bad Cannstatt in der Nachbarschaft zum Wasen nach dem Megasommer 2022 etwas schonen. Die absoluten Publikumsmagneten, bei denen bis zu 50 000 Fans kommen, seien diesmal nicht dabei. Internationale Bands haben sich bisher noch nicht angekündigt.

Auch Cro meldet sich mit einer großen Tour bei seinen Fans zurück

Folgende Auftritte stehen nun fest: Dieter Thomas Kuhn, die „singende Föhnwelle“, tritt mit Brusthaartoupet und einer Schlagerband der Spitzenklasse am Samstag, 22. Juli 2023, auf dem Wasen auf. Motto: „Hello Again. Viel zu lang war die Zeit.“ Die Hamburger Band Deichkind folgt am Freitag, 4. August, auf dieser Bühne.

Der Stuttgarter Cro, der Rapper mit der Pandamaske, meldet sich bei seinen Fans am Samstag, 5. August, zurück. Auch AnnenMayKantereit aus Köln will wieder große Konzerte spielen und hat den Stuttgarter Festivalort am Neckar für Samstag, 12. August, gebucht. „Wir sind megaaufgeregt“, erklärt die Band via Instagram.

Die Veranstalter wollen die Infrastruktur der extra aufgebauten Festivalarena wieder gemeinsam nutzen. Die Open-Air-Konzerte sind aus Rücksicht auf die Anwohnerschaft nur für Freitag oder Samstag genehmigt worden, nicht unter der Woche. Auch der Termin des Stuttgarter Kesselfestivals steht fest: Am 24. und 25. Juni soll die „Verschmelzung von Musik, Sport, Kultur und Nachhaltigkeit“ auf dem Wasen ein Publikum quer durch die Generationen ansprechen.