Opernfestspiele in München Kirill Petrenko dirigiert Festspielpremiere

Von Patricia Sigerist 

Zum letzten Mal, wird Kirill Petrenko als Generalmusikdirektor der Bayrischen Staatsoper bei den Münchner Festspielen am Pult stehen. Marlis Petersen gibt ihr Rollendebüt.

Die Neuproduktion „Salome“ von Richard Strauss an der Bayrischen Staatsoper. Foto: Patricia Sigerist 18 Bilder
Die Neuproduktion „Salome“ von Richard Strauss an der Bayrischen Staatsoper. Foto: Patricia Sigerist

München - 2018 wurden die Festspiele mit Richard Wagners „Parsifal“ unter Kirill Petrenko, dem Generalmusikdirektor der Bayrischen Staatsoper, eröffnet. Auch 2019 startet der Stardirigent Petrenko mit einer Oper, der „Salome“ von Richard Strauss, in den neuen Festspielsommer. An seiner Seite steht, wie schon 2013 für Richard Strauss „Die Frau ohne Schatten“, Regisseur Krzysztof Warlikowski. Das Bühnenbild und die Kostüme schuf Małgorzata Szczęśniak, die schon sämtliche Theater- und Opernarbeiten von Warlikowski ausgestattet hat. Große Stimmen wie Marlis Petersen als Salome

Marlis Petersen als Salome. Foto: Patricia Sigerist
in ihrem Rollendebüt, Wolfgang Koch als Jochanaan, Pavol Breslik als Narraboth, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke als Herodes und Michaela Schuster als Herodias werden die Hauptrollen übernehmen. Die Premiere fand am Donnerstag, 27. Juni, in der Bayrischen Staatsoper statt; die Vorstellung am Samstag, 6. Juli, wird mit der gleichen Besetzung im Rahmen von „Oper für alle“ live und kostenlos auf den Münchner Max-Joseph-Platz übertragen. Weitere Termine unter www.staatsoper.de

Zum letzten Mal, wird Kirill Petrenko als Generalmusikdirektor der Bayrischen Staatsoper bei den Münchner Festspielen am Pult stehen. Danach wird er seine erste Saison, ab August 2019, als Chefdirigent bei den Berliner Philharmonikern beginnen.

Unsere Fotografin Patricia Sigerist durfte der Fotoprobe beiwohnen, in einer Bildergalerie zeigen wir ihre Eindrücke.