Organspende-Debatte Muhammet stirbt in der Türkei

Yavuz und Sennur Dönmez, die Eltern des kleinen Muhammet Foto: dpa
Yavuz und Sennur Dönmez, die Eltern des kleinen Muhammet Foto: dpa

Monatelang hatten die Eltern des zweijährigen Muhammet um das Leben ihres Sohnes gekämpft, zogen für ein Spenderherz sogar vor Gericht. Jetzt ist der kleine Junge gestorben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Gießen - Nach einem monatelangen, vergeblichen Kampf um ein Spenderherz ist der schwer kranke Muhammet Eren in der Türkei gestorben. Der Zweijährige erlag in einem Krankenhaus in Istanbul den Folgen seiner Erkrankung, sagte der Anwalt der Familie. Die Eltern des Jungen hatten erfolglos versucht, in Deutschland eine Herztransplantation zu erreichen. Da der Junge auch einen schweren Hirnschaden hatte, hatte die Uniklinik Gießen sich geweigert, ihn auf die Warteliste zu setzen. Das Landgericht Gießen hatte dem Krankenhaus Recht gegeben.




Unsere Empfehlung für Sie