Orientierungslos Senior will nach Südtirol und landet in Nürtingen

Von hol 

Ein verwirrter 91-jähriger Mann aus Oberösterreich hat sich für die falsche Autobahn entschieden – und landete statt in Südtirol in Nürtingen.

Es ist ein ungewöhnlicher Einsatz gewesen. Foto: dpa
Es ist ein ungewöhnlicher Einsatz gewesen. Foto: dpa

Nürtingen - Dass Polizeibeamte verwirrten, meist älteren Menschen helfen müssen, kommt gelegentlich vor. Diesen Fall werden die Einsatzkräfte aber nicht so schnell vergessen. Am Montag gegen 18.45 Uhr wurde die Streife von zwei aufmerksamen Verkehrsteilnehmern, einer 33-jährigen Frau und einem 59-jährigen Mann in die Kirchheimer Straße nach Nürtingen (Kreis Esslingen) gerufen. Dort war ihnen ein Mercedes mit österreichischem Kennzeichen aufgefallen, der mitten auf der Straße stehen geblieben war. Als sie dem 91-jährigen Fahrer Hilfe anbieten wollten, stellten sie fest, dass dieser orientierungslos war und zudem einen verwirrten Eindruck machte. Sie schoben den Wagen zunächst in eine Seitenstraße. Da der Mann dort Anstalten machte, seine Fahrt fortzusetzen, blockierten sie den Mercedes mit einem ihrer Fahrzeuge, bis die Beamten eintrafen.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Senior am Montagmorgen in seinem Heimatort in Oberösterreich gestartet war, angeblich, um nach Südtirol zu fahren. Dabei muss er die Auffahrten zur Autobahn verwechselt haben und ist schließlich mehrere hundert Kilometer in Richtung Norden gefahren. Vermutlich an der Anschlussstelle Kirchheim-West hat er die Autobahn verlassen. Irgendwann auf der Fahrt muss er zudem mit seinem Außenspiegel hängengeblieben sein. Der Mann verbrachte die Nacht in einer psychiatrischen Klinik. Dort werden ihn seine Angehörigen abholen und ihn und das Auto nach Österreich zurück transportieren.




Veranstaltungen