Ortenaukreis Hund frisst Giftköder und muss notoperiert werden

Einer Notoperation musste sich ein Hund im Ortenaukreis unterziehen, nachdem er einen Giftköder gefressen hatte (Symbolfoto). Foto: /dpa
Einer Notoperation musste sich ein Hund im Ortenaukreis unterziehen, nachdem er einen Giftköder gefressen hatte (Symbolfoto). Foto: /dpa

In Fischerbach im Ortenaukreis hat ein Hund offenbar einen mit Nägeln und Rasierklingen präparierten Giftköder gefressen – und musste notoperiert werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fischerbach - Vermutlich weil er in Fischerbach (Ortenaukreis) einen Giftköder gefressen hat, ist ein Hund in einer Tierklinik operiert worden.

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag zufolge hat ein Unbekannter bei einem Sportplatz offenbar einen mit Nägeln und Rasierklingen präparierten Giftköder ausgelegt. Der Labrador-Rottweiler-Mischling zeigte Lähmungserscheinungen, nachdem seine Halterin am Donnerstag mit ihm dort unterwegs gewesen war.

Unsere Empfehlung für Sie