Mit 70 Millionen Euro geschätzten Kosten gehört die OPS zu den teuersten aktuell geplanten Schulneubauten in Baden-Württemberg. Die Schule ist ein Verbund aus Gemeinschaftsschule, Realschule und Gymnasium mit 1700 Schülern. Ziel der Planungen ist eine fertige Entwurfsplanung mit einer konkreten Kostenberechnung. Der Gemeinderat soll auf dieser Grundlage im März 2018 den Baubeschluss fällen. Die Beschlüsse im Gemeinderat erfolgten am Donnerstag überwiegend einstimmig. „Das ist ein weiterer wichtiger Schritt“, kommentierte der Bürgermeister Dirk Schaible. Viele Fragen könne man erst im laufenden Prozess beantworten.