Oscars 2020 Die schönsten – und schlimmsten – Kleider der Oscar-Nacht

Von  

Die Oscars sind vergeben – Zeit, sich die modischen Highlights und die Fashion-Fehlgriffe vorzunehmen.

Licht und Schatten bei den Oscar-Roben: Saoirse Ronan (links) und Sandra Oh (rechts) griffen daneben, Renée Zellweger traf ins Schwarze. Foto: AFP/AFP 16 Bilder
Licht und Schatten bei den Oscar-Roben: Saoirse Ronan (links) und Sandra Oh (rechts) griffen daneben, Renée Zellweger traf ins Schwarze. Foto: AFP/AFP

Los Angeles - Die Oscars sind vergeben, die Dankesreden gehalten, die After-Show-Partys gefeiert – Zeit, Bilanz zu ziehen. Modische Bilanz. Wer trug das schönste Kleid? Und wer griff so richtig daneben?

Zwei Oscar-Preisträgerinnen setzten sich auch die Fashion-Krone auf: Renée Zellweger, ihres Zeichens beste Hauptdarstellerin („Judy“), konnte mit ihrer weißen, asymmetrisch geschnittenen Gucci-Robe auch die Mode-Jury überzeugen. Und auch Laura Dern machte in zartem Rosa eine gute Idee.

Eine politische Botschaft sendete Natalie Portman: Die US-Schauspielerin ließ ihr Kleid sprechen, um daran zu erinnern, dass erneut nur Männer in der Kategorie beste Regie nominiert wurden. Auf den Saum des Umhangs der 38-Jährigen waren die Namen von Regisseurinnen in Gold gestickt, darunter auch „Little Women“-Regisseurin Greta Gerwig. Natalie Portmans Kleid sprach aber nicht nur Bände, es sah dabei auch noch richtig gut aus.

Lesen Sie hier: Die schönsten Oscar-Roben aller Zeiten

Doch wo viel Licht, da viel Schatten: Saoirse Ronan, sonst eigentlich als stilsicher bekannt, griff gehörig daneben, genauso wie ihre Schauspielkollegin Sandra Oh. Ihnen blieben hämische Kommentare in einschlägigen Modeblogs nicht erspart.

Hui und pfui: In unserer Bildergalerie zeigen wir die besten und die schlimmsten Oscar-Looks.




Unsere Empfehlung für Sie