Der Ex-Vizepräsident war im Januar zu einer Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten verurteilt worden. Unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter räuberischer Erpressung. Der frühere „Weltpräsident“, der die „Osmanen“ bis zu seiner Verhaftung von Südhessen aus lenkte, wurde wegen Strafvereitelung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Im Prozess war es vor allem um brutale Bestrafungen eigener Leute gegangen – zum Beispiel, weil sie die Gruppe verlassen wollten.